Tove Styrke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo von Tove Styrke
Tove Styrke
Tove Styrke
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Tove Styrke
  SE 10Gold 19.11.2010 (35 Wo.)
Kiddo
  SE 14 11.06.2015 (6 Wo.)
Sway
  SE 11 11.05.2018 (3 Wo.)
Singles[1][2]
Million Pieces
  SE 18 09.07.2010 (10 Wo.)
White Light Moment
  SE 5 Gold 19.11.2010 (21 Wo.)
Call My Name
  DE 48 16.03.2012 (5 Wo.)
  SE 28 30.09.2011 (9 Wo.)
Say My Name
  SE 85 05.05.2017 (1 Wo.)
Mistakes
  SE 42Gold 22.09.2017 (6 Wo.)
Changed My Mind
  SE 90 09.02.2018 (1 Wo.)
Good Vibes (mit Alma)
  SE 91 09.03.2018 (1 Wo.)
Been There Done That (mit NOTD)
  SE 69 31.08.2018 (2 Wo.)

Tove Styrke (* 19. November 1992 in Umeå; voller Name: Tove Anna Linnéa Östman Styrke) ist eine schwedische Popsängerin und Songschreiberin. Sie wurde bekannt als Drittplatzierte der siebten Staffel der schwedischen Castingshow Idol.

2011 listete die New York Post Styrke als eine von zehn Artists To Know In 2011.[3]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie/Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tove Styrke ist die Tochter des schwedischen Musikers Anders Östman. Dieser betreibt einen Musikladen und stellte seiner Tochter die Gitarre als Instrument vor. Styrke bevorzugte jedoch das Klavier, wozu sie von ihrem Klavierlehrer, ihrem Großvater, ermutigt worden war. Ihre Mutter Anna, eine ehemalige Balletttänzerin, leitet eine Tanzschule und schickte Styrke von klein auf zu Tanzstunden. Styrke hat zwei Schwestern, eine ältere und eine jüngere.[4]

Ihre ersten Auftritte hatte Styrke als Sängerin einer lokalen Jazzband.[5]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Styrke nahm an der sechsten Staffel der Castingshow Idol teil, die sie als Drittplatzierte beendete. Bereits ihre dort gesungenen Cover erreichten das Mittelfeld der schwedischen Charts. Kurz nach Ende der Sendung wurde sie von Sony unter Vertrag genommen. Styrke nahm sich daraufhin Zeit, Lieder für ihr erstes Album zu schreiben. Im Juni 2010 erschien dann ihre erste Single "Million Pieces", die von Adam Olenius (Shout Out Louds) & Lykke Li geschrieben wurde. Am 12. November 2010 erschien Styrkes Debütalbum Tove Styrke, das die vorderen Ränge der Charts erreichte und sich dort 35 Wochen hielt.

Die im August 2011 erschienene Single "Call My Name" diente als Titellied für die Castingshow Das perfekte Model, die im Frühjahr 2012 vom Sender Vox ausgestrahlt wurde.[6] "Call My Name" ist nicht auf der ursprünglichen Version von Styrkes Debütalbum enthalten, jedoch wurde das Album am 23. März 2012 in Deutschland mit "Call My Name" und einem weiteren neuen Titel, "Sticks And Stones", veröffentlicht.[7]

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Styrkes Musik ist eine Mischung aus Pop und Elektropop. Allmusic beschreibt ihre Musik als eine Kombination von "the bubbling electronica of Robyn with the hipster synth pop of Annie and the hook-laden Euro-disco of September." Styrke schreibt nahezu alle ihre Lieder selbst.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • Tove Styrke (2010)
  • High and Low (EP, 2011)
  • Kiddo (2015)
  • Sway (2018)

Lieder

  • Million Pieces (2010)
  • White Light Moment (2010)
  • High and Low (2011)
  • Call My Name (2011)
  • Ego (2015)
  • Borderline (2015)
  • Alone (2016)
  • Say My Name (2017)
  • Mistakes (2017)
  • Changed My Mind (2018)
  • Sway (2018)
  • On the Low (2018)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Schweden - Deutschland
  2. Auszeichnungen: SE
  3. Brockington, Ryan: 10 Artists To Know In 2011, New York Post.com (Aufgerufen am 6. März 2012)
  4. Tove Styrke Biography, Allmusic.com (Aufgerufen am 6. März 2012)
  5. Tove Styrke, Tovestyrke.Weebly.com (Aufgerufen am 6. März 2012)
  6. Tove Styrke: Die Schwedin Liefert den Titelsong zur neuen VOX-Model-Coaching-Show "Das Perfekte Model" (Memento des Originals vom 8. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonymusic.de, Sonymusic.de (Aufgerufen am 6. März 2012)
  7. Tove Styrke - Tove Styrke (Memento des Originals vom 4. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonymusic.de, Sonymusic.de (Aufgerufen am 6. März 2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tove Styrke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien