Trigal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trigal
Basisdaten
Einwohner (Stand) 215 Einw. (Volkszählung 2012)
Postleitzahl 07-0802-0100-5001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 18° 18′ S, 64° 9′ WKoordinaten: 18° 18′ S, 64° 9′ W
Trigal (Bolivien)
Trigal
Trigal
Politik
Departamento Santa Cruz
Provinz Provinz Vallegrande
Klima
Klimadiagramm Trigal
Klimadiagramm Trigal

Trigal ist eine Ortschaft im Departamento Santa Cruz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trigal ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Trigal in der Provinz Vallegrande. Die Ortschaft liegt im Tal des Río Cienega zwischen den Ortschaften Muyurina und Lagunillas auf einer Höhe von 1623 m und ist zwischen nord-südlich verlaufenden Bergrücken eingebettet, die hier Höhen von bis zu 2.400 m erreichen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trigal liegt im Übergangsbereich zwischen der Anden-Gebirgskette der Cordillera Oriental im Norden und der Cordillera Central im Südwesten, und dem bolivianischen Tiefland im Osten. Das Klima in der geschützten Tallage ist ganzjährig warm und ausgeglichen, nicht so heiß und schwül wie im nahegelegenen Tiefland, aber auch weniger mild als im benachbarten Municipio Vallegrande.

Die mittlere Durchschnittstemperatur der Region liegt bei 22 °C (siehe Klimadiagramm Trigal) und schwankt nur unwesentlich zwischen 19 °C im Juli und 24 °C von November bis Januar. Der Jahresniederschlag beträgt etwa 650 mm, mit einer Trockenzeit von Mai bis September mit Monatsniederschlägen unter 25 mm, und einer Feuchtezeit von Dezember bis Februar mit 100 bis 125 mm Monatsniederschlag.

Verkehrsnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trigal liegt in einer Entfernung von 270 Straßenkilometern südwestlich von Santa Cruz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von Santa Cruz führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 7 in westlicher Richtung nach Cochabamba und erreicht nach 187 Kilometern über Samaipata und La Angostura die Kleinstadt Mataral. Von dort zweigt die Ruta 22 in südlicher Richtung ab und erreicht nach 28 Kilometern Trigal und nach weiteren 25 km die Provinzhauptstadt Vallegrande.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten deutlich zurückgegangen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 400 Volkszählung[1]
2001 599 Volkszählung[2]
2012 215 Volkszählung[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]