Tritojesaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Tritojesaja (griech: „dritter Jesaja“) bezeichnet die bibelwissenschaftliche Forschung einen hypothetischen eigenständigen Autor der Kapitel 56 bis 66 des Jesajabuches des Tanach.

Die heutige historisch-kritische Forschung geht davon aus, dass das Buch Jesaja literarisch nicht einheitlich ist, sondern im Lauf der Jahrhunderte gewachsen ist. Die Kapitel 56 bis 66 wurden dabei seit Bernhard Duhm 1892 als Werk eines anonymen Propheten in frühnachexilicher, persischer Zeit angesehen, der dann ein Zeitgenosse des Propheten Maleachi gewesen wäre. Heute nimmt man eher an, es handle sich um eine Sammlung von Worten verschiedener Propheten.

Zentral für die Botschaft Tritojesajas ist die Frage nach der Zukunft Jerusalems, auffällig die Personifikation der Stadt als Tochter Zion in den Heilsverheißungen. Zeitlich ist seine Prophetie nach der Heimkehr des Volkes Israel aus dem Babylonischen Exil und dem Neubau des Tempels in Jerusalem anzusetzen, also etwa zwischen 521 und 510 v. Chr.

Literatur[Bearbeiten]

  • Reinhard G. Kratz: Tritojesaja. In: Theologische Realenzyklopädie 34 (2002), S. 124-130 (aktuelle Einführung mit ausführlicher Bibliographie)
  • John Blenkinsopp: Isaiah 56-66. A New Translation with Introduction and Commentary. The Anchor Bible 19B. Doubleday, New York 2003 ISBN 0-385-50174-9
  • Paul A. Smith: Rhetoric and Redaction in Trito-Isaiah. The Structure, Growth, and Authorship of Isaiah 56-66. Supplements to Vetus Testamentum 62. Brill, Leiden 1995 ISBN 90-04-10306-6
  • Leszek Ruszkowski: Volk und Gemeinde im Wandel. Eine Untersuchung zu Jesaja 56-66. FRLANT 191. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000 ISBN 3-525-53875-8

Weblinks[Bearbeiten]