Trivendra Singh Rawat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trivendra Singh Rawat (2017)

Trivendra Singh Rawat (Hindi त्रिवेन्द्र सिंह रावत; * 20. Dezember 1960 in Khairasain, Distrikt Pauri Garhwal, Uttar Pradesh, heute Uttarakhand, Indien) ist ein indischer Politiker und seit dem 18. März 2017 der Chief Minister des Bundesstaats Uttarakhand.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivendra Singh Rawat wurde in einem kleinen Gebirgsdorf in Uttarakhand geboren. Er entstammt einer Familie mit soldatischer Tradition und sein Vater war ein Berufssoldat bei den Garhwal Rifles. Der Sohn besuchte die örtliche Schule und studierte später an der Garhwal University in Srinagar (Uttarakhand), wo er Abschlüsse in Journalistik und Geschichtswissenschaften erwarb.[1][2]

Rawat schloss sich frühzeitig der Hindu-Kaderorganisation Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) an und arbeitete 12 Jahre lang als pracharak („Freiwilliger“). Danach wurde er organisierender Sekretär (sangathan mantri) der Bharatiya Janata Party (BJP) im damals noch ungeteilten Uttar Pradesh. In dieser Zeit kam er mit dem späteren Premierminister Narendra Modi in Kontakt, der damals dieselbe Funktion in der BJP auf nationaler Ebene ausübte.[3] Rawat nahm auch an der Agitation für die Schaffung eines eigenen Bundesstaats Uttarakhand teil (die von der BJP unterstützt wurde) und wurde deswegen mehrfach kurzzeitig inhaftiert. Im Jahr 2000 wurde dieses politische Ziel erreicht, bzw. durch die BJP-geführte Regierung unter Atal Bihari Vajpayee umgesetzt. Bei der ersten Wahl zum Parlament des neu gebildeten Bundesstaats Uttarakhand 2002 wurde Rawat als BJP-Abgeordneter im Wahlkreis 18-Doiwala gewählt. Den Wahlkreis konnte er bei der folgenden Wahl 2007 erneut gewinnen.[4] In den Regierungen unter den Chief Ministern Bhuvan Chandra Khanduri (2007–2009) und Ramesh Pokhriyal (2009–2012) bekleidete er das Amt des Landwirtschaftsministers. Bei der Wahl 2012, die insgesamt für die BJP verloren ging, unterlag er gegen seinen Gegenkandidaten von der Kongresspartei im Wahlkreis 19-Raipur.[4]

Nachdem die BJP bei der Parlamentswahl in Uttarakhand 2017 eine Dreiviertelmehrheit der Mandate errungen hatte, wurde Rawat am 18. März 2017 als neuer Chief Minister von Uttarakhand vereidigt.[5]

Rawat wird als gläubiger Hindu und Shiva-Verehrer beschrieben, der jedes Jahr zum Kedarnath-Tempel pilgert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trivendra Singh Rawat, new Uttarakhand CM: 9 things you should know about him. The Economic Times, 18. März 2017, abgerufen am 18. März 2017 (englisch).
  2. All you need to know about Uttarakhand's next CM Trivendra Singh Rawat. dnaindia.com, 17. März 2017, abgerufen am 19. März 2017 (englisch).
  3. a b Amita Shah: Trivendra Singh Rawat: Story of a journey from booth to Uttarakhand CM's chamber. dnaindia.com, 18. März 2017, abgerufen am 18. März 2017 (englisch).
  4. a b Election Results – Full Statistical Reports. Indian Election Commission (Indische Wahlkommission), abgerufen am 18. März 2017 (englisch).
  5. T.S. Rawat is new Uttarakhand CM. The Telegraph (Calcutta), 18. März 2017, abgerufen am 18. März 2017 (englisch).