Tuckers Abenteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuckers Abenteuer
Tucker-logo.jpg
Studio Frank Basner
Publisher Frank Basner
Leitende Entwickler Porträts: Ans de Bruin, Endgegner: Adam Elliott Jones
Erstveröffent-
lichung
August 1996
Plattform Windows
Genre Maze, Geschicklichkeit
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
ab Version 2: Windows XP, HD 12 MB Grafik VGA 800x600
Medium Anfangs Diskette, ab 1998 Installationsdatei zum Download
Sprache Anfangs Englisch, ab Version 1.2 Deutsch
Aktuelle Version 12.11.25b

Tuckers Abenteuer ist ein Denk- und Geschicklichkeitsspiel, das zum ersten Mal 1996 auf einer Spiele-CD erschien. Es wurde von Frank Basner aus Arnstadt (Thüringen) für den PC als Freeware entwickelt und kann auf seiner Webseite „Tuckerland“[1] heruntergeladen werden. Der Reiz des Spieles besteht im logischen Vorgehen bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten. Es beinhaltet zwölf Abenteuer zu je zehn Leveln und je einen Endgegner. Die Spiele-Idee besteht darin, „Drogana“, die Herrscherin des „Tuckerlandes“ aus den Händen widerwärtiger „Kryptos“ zu befreien. Es sind Spieler aus 30 Ländern registriert („Tafel des Ruhmes“).[2] „Tuckers Abenteuer“ zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus: Das Spiel ist gewaltfrei und anspruchsvoll. Aufgewertet wird es zusätzlich durch die Porträtzeichnungen von Ans de Bruin, das Design der Endgegner von Adam Elliott Jones[3] und die Synchronstimme von Joachim Kerzel, der den Zauberer Frakar spricht[4]. Das Spiel wurde von Beginn an bis heute unter Einbeziehung vieler engagierter Spieler als Betatester[5] ständig weiterentwickelt und vervollkommnet. Es gibt neben dem normalen Ablauf noch zwei besondere Spielmodi: „Time-Run-Modus und Card-Run-Modus“.

Das Spiel und seine Abenteuer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielewelt: Widersacher und Endgegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bedienung des Spieles ist einfach und erfolgt durch die Pfeiltasten (Laufrichtung) und die Leertaste (Aktionen). Spezielle Einstellungen (Optionen, Menü, Hilfe) lassen sich auch mit der Maus tätigen. Die Spielfigur ist „Tucker“, ein anfangs aufrecht gehendes Männchen, das in späteren Versionen durch eine Figur in der Draufsicht ersetzt wurde. Tucker befindet sich zu Beginn in einem Labyrinth, in dem er pro Level zehn bestimmte Kristalle finden und zu „Frakar, dem Zauberer“, bringen soll. Behindert wird er durch bewegliche oder feststehende Hindernisse, Fallen oder Geheimtüren, die zu finden und zu überwinden sind. Sind die ersten Level im ersten Abenteuer noch leicht zu lösen, so steigert sich der Schwierigkeitsgrad bald im hohen Mass. Die Abenteuer sieben bis zwölf stellen für Logik, Phantasie, Findigkeit und auch Geschicklichkeit eine hohe Herausforderung dar. Hilfe erfährt man unter Umständen in der Statuszeile des Spieles, wo auch der augenblickliche Stand an Leben, Hilfsmitteln und Kristallen angezeigt wird. Der besondere Reiz des Spieles ergibt sich aus der Notwendigkeit, Lösungen zu finden, der Neugier, was sich hinter dem Verborgenen befindet sowie aus den mitunter humorvollen Kommentaren, die Frakar in der Statuszeile abgibt. Widersacher im Spiel sind meist „Kryptos“ der verschiedensten Ausprägung. Magische Kreise, verborgene Türen und Räume und Fallen gilt es, ausfindig zu machen und zu überwinden. Als Hilfsmittel zur Überwindung dienen verschiedenartige Kristalle: Lebens-, Wurf-, Schlüssel- und Magiekristalle. Mit Wurfkristallen können manche Hindernisse beseitigt werden. Sind zehn Level geschafft, so folgt in dem jeweiligen Abenteuer zunächst erst einmal ein Endgegner, der noch einmal alle Widersacher vereinigt, bevor es zum nächsten Abenteuer geht.

Abenteuer und Level[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abenteuer Nr. Titel Level-Nr. Endgegner Schwerpunkte
TA 01 Schildknappen und Schildjungfern 001-010 bis Version 2 Hexe ATU, bei Version 4 Spinne der ATURINA, ab Version 5 Hexe ATURINA Wächter-Kryptos, Friedlos-Kryptos, Titan-Kryptos, Feuerwolken
TA 02 Weiber und Kerle des Bogens 011-020 Schlange OBA, ab Version 5 Schlange ORBAS Glob-Kryptos, Natter-Kryptos, Amazonen-Kryptos, Lakai-Kryptos
TA 03 Die Mutigsten aus dem Dorf 021-030 Zombie ULO, ab Version 5 Zombie ULOTAN Explodier-Kryptos, Blind-Kryptos
TA 04 Kenner des 1. heiligen Wortes 031-040 Mumie ANI, ab Version 5 Mumie ANISIS Mumien-Kryptos
TA 05 Bezwinger der Sümpfe 041-050 Sumpfmonster IKO, ab Version 5 Sumpfmonster IKOLUS Kloaken-Kryptos
TA 06 Held mit allen Tugenden 051-060 Skarabäus EZA, ab Version 5 Skarabäus EZAG Skarabäus-Kryptos
TA 07 Bezwinger der Lavawelt 061-070 Daktylos YSO, ab Version 5 Daktylus YSARO Lava-Kryptos
TA 08 Waffenmeister 071-080 Feuerspucker UXU, ab Version 5 Feuerspucker UXUTAR Irren-Kryptos, Steinfallen
TA 09 Herr über Kryptanos 081-090 Kryptanos YTA, ab Version 5 CRYPTANOS SCORPIUS Spalt-Kryptos, Zech-Kryptos, Schleim-Kryptos
TA 10 Geisterjäger 091-100 Geist AXI, ab Version 5 Geist des KAHLESS Geist-Kryptos, Tarn-Kryptos, Beamer
TA 11 Ein Freund der Fee Carla 101-110 Barbar TEX, ab Version 5 TEX, der Barbar Brüter-Kryptos, Vergifter-Kryptos
TA 12 Nors Alptraum 111-120 Tyrann NOR, ab Version 5 NORKIN von HEGEN Kristall-Kryptos, Geist-Kryptos, Bodenfallen, bewegliche Plattformen

Besondere Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel kann auch wahlweise in 2 besonderen Modi betrieben werden: TIME-RUN-Modus (TRM) oder CARD-RUN-Modus (CRM). Im TIME-RUN-Modus bestimmt ein Counter die Zeit von der ersten Bewegung Tuckers bis zum gelösten Level. Im CARD-RUN-Modus müssen bestimmte, vom Spieler vorher ausfindig zu machende Aufgaben bewältigt werden, die von der Lösung des jeweiligen Levels unabhängig sein können. Das Ergebnis ist das Erscheinen einer Karte, die für das Nachfolgespiel „Frakars Turm“ von Bedeutung ist.

Die Welt der „Tuckerland Adventures“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frakar, der Zauberer, und seine Getreuen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Spieler, der Tuckers Abenteuer spielt, hat die Möglichkeit, sich kostenlos zu registrieren. Im Verlauf der Jahre hat sich eine Spielergemeinde zusammengefunden, die sehr aktiv ist und an der Weiterentwicklung des Spieles besonderen Anteil hat. „Frakar, der Zauberer“, ist das Pseudonym für den Spieleentwickler, Frank Basner. Er hat neben dem Spiel „Tuckers Abenteuer“ eine fiktive Welt namens „Tuckerland“ geschaffen, zu der jeder registrierte Spieler Zutritt haben kann. Der Ort an dem Frakar wohnt heißt „Krähenburg“. Ihm zur Seite steht „Drogana“ alias „Asi“, eine Amazonenkriegerin und seine Gefährtin. Weitere wichtige Personen im „Tuckerland“ sind „Blinzus, der Seher“, „Manathas, der Schreiber“, „Lady Akiren, die Bewahrerin der Karten“, die Krähe „Karrda“ sowie „Lord SegaNino, der Administrator“. Hinter diesen Pseudonymen stehen reale, aktive Spieler, die sich im Laufe der Jahre um die Entwicklung von „Tuckers Abenteuer“ oder um das Leben im Tuckerland besonders verdient gemacht haben, zum Beispiel durch kritische und konstruktive Hinweise zum Spiel, Teilnahme am Time-Run-Modus und/oder am Card-Run-Modus, Beiträge in der Tuckerland-Zeitung oder Unterstützung und Motivation für den Spieleentwickler

Die Tafel des Ruhmes, die Tuckerlandzeitung und das Forum zum Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tafel des Ruhmes[2] informiert jeden registrierten Spieler über seinen Status, die Platzierung, Statistik und gegebenenfalls ausgereichte Erfahrungspunkte. Die Tuckerlandzeitung (TLZ)[6] erscheint seit Juli 1997 monatlich am letzten Sonntag des Monats und entstand aus Meinungsäusserungen von Spielern über „Tuckers Abenteuer“ an Frakar. Sie nahm im Laufe der Zeit immer mehr an Umfang zu und enthält nun in der Art eines Feuilletons Beiträge von Spielern oder Freunden des Spieles zu mannigfaltigen Themen, wie: Rezensionen zum Spiel, Beschreibungen zu anderen Spielen, Reisebeschreibungen, lokale und regionale Besonderheiten, Rätsel sowie Musik, Konzerte und Aufführungen. Die TLZ wurde anfangs auf Disketten verteilt, konnte aber – wie das eigentliche Spiel selbst – bald online gelesen und gespeichert werden. Im Dezember 2008 eröffnete Thomas Trott alias "Magnus" das Tuckerland-Forum[5] mit den Rubriken Infobereich, Aktivitäten rund um die Tucker-Abenteuer, Beschreibung der Tucker-Abenteuer und Platz für diverse Themen und Fragen, und führte dieses Forum administrativ 5 Jahre. Hier besteht für Spieler, die an einer bestimmten Stelle nicht weiterkommen, die Möglichkeit, sich Rat und Hilfe zu holen.

Entwicklung und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Versionsgeschichte lässt sich in zwei Abschnitte einteilen. Ein Abschnitt währte von 1996, als die ersten Teile des Spieles auf Zeitschriften-CDs veröffentlicht wurden, bis 1999, als das Spiel in seiner ursprünglichen Version 1 mit zwölf Abenteuern fertig war. Eine zweite Phase von 2000 bis 2012, ist gekennzeichnet durch das Suchen nach Veränderung und Vervollkommnung. Die zweite Version mit neuem Endgegner, die 2002 erschien, umfasste nur ein Abenteuer. Die nächste Fassung mit der Versionsnummer 4 erschien 2004 und umfasste nur zwei Abenteuer. Anschließend wurden in der „Tuckerlandzeitung“ verschiedene Level ohne Bezug zum bisherigen Spiel veröffentlicht und von aktiven Spielern getestet. Diese Level fanden jedoch keinen Eingang in das während der Jahre 2005 bis 2012 komplett überarbeitete Spiel. In dieser Zeit wurden alle ursprünglichen Level neu gestaltet und mit einheitlichem Design, einheitlichen Figuren, Endgegnern und Zubehör versehen. Als Entwicklungsprogramme dienten ursprünglich Klik & Play, später The Games Factory und zuletzt Multimedia Fusion. Die gesamte Entwicklung lässt sich anhand der „Tuckerlandzeitungen“ über die Jahre nachvollziehen, da alle Level als Betatest dort veröffentlicht wurden.[6] Ein engagierter Spieler fasste im Jahr 2010 noch einmal alle ursprünglichen Level aus den Anfangsjahren auf seiner Website zusammen.[7] 2013 veröffentlichte Frank Basner nochmals die oben erwähnten Spielefragmente in den sogenannten „TA-Outtakes“.

Version Windows-Version Fertigstellung Levelpasswort
1.0 3.11 1996, TA 01-04 Alphanumerisch
1.1 3.11 bis 98 1999, TA 01-12 Alphanumerisch
2 3.11 bis XP 2002 Alphanumerisch
3 existiert nicht
4 XP 2004 Alphanumerisch
5 XP 2005 Numerisch
6 XP 2007 Numerisch
7 XP, Vista 2007 Numerisch
8, 9 existieren nicht
10, 11, 12 (Ab 2010 ist die Versionsnummer
mit der Jahres- und Monatszahl identisch,
Spiel wurde komplett überarbeitet)
XP, Vista, 7 2012 Numerisch

Ausblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Basner stellte im Jahr 2012 mit der abgeschlossenen Überarbeitung aller Abenteuer von „Tuckers Abenteuer“ nach 16-jähriger Arbeit die Weiterentwicklung dieses Computerspieles ein. Seit 2014 in der Schaffensphase ist ein Spiel mit dem Namen „Frakars Turm“, das als eigenständiges Game angedacht ist, jedoch auf Charaktere von „Tuckers Abenteuer“ zurückgreift. Eine Portierung von „Tuckers Abenteuer“ oder „Frakars Turm“ auf andere Betriebssysteme bzw. Plattformen, z. B. Linux, Mac oder Android, ist nicht vorgesehen.[6]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tuckers Abenteuer belegte im Mai 2003 beim Wettbewerb programmierender Leser der Zeitschrift „GameStar“ den vierten Platz.[8]

„[…] Und ein Power-Pentium muß es ebenfalls nicht sein. Dennoch genießt der kleine Tucker, der sich seiner Level um Level gefräßigeren Widersacher erwehren muß, mittlerweile schon fast so etwas wie Kultstatus […]“

Hanno Müller in „Thüringer Allgemeine“ vom 30. September 1997

„[…] ein Spiel von Frank Basner. Zehn Level, mieser Endgegner, etwas Action, etwas Geschicklichkeit, ein wenig Strategie. Eine wohlausgewogene Mischung […]“

Zeitschrift PC Action 6/1997

„Dieses Logik- und Geschicklichkeitsspiel hat bereits Kultstatus erreicht, es ist bereits seit über zehn Jahren als Freeware erhältlich. Was anfangs wild aussieht, ist im Grunde ganz harmlos, brutal ist das Spiel keineswegs. Tuckers Abenteuer folgt dem einfachen wie erfolgreichen Spielprinzip «Held rettet Prinzessin»....“

Sandra Adlesgruber am 8. Dezember 2009 in „PCtipp“ (Schweizer Computerzeitschrift)[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tuckerland Adventures – history, game & music. In: tuckerland.de. Abgerufen am 1. März 2014.
  2. a b TdR Aktuell. In: tuckerland.de. Abgerufen am 1. März 2014.
  3. http://www.facebook.com/adam.jones.10485546
  4. http://www.tuckerland.de/tlz/tlz167/tlz167.htm
  5. a b Tuckerland Forum – Index. In: tuckerland.de. Abgerufen am 1. März 2014.
  6. a b c TLZ. In: tuckerland.de. Abgerufen am 1. März 2014.
  7. Tuckerland Archiv. In: sega-oldies.de. Abgerufen am 1. März 2014.
  8. GameStar 05/2003
  9. Tuckers Abenteuer. In: pctipp.ch. Abgerufen am 1. März 2014.