Tullett Prebon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tullett Prebon Plc
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB00B1H0DZ51
Gründung 1971
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Mitarbeiter 2.280 (2010)[1]
Umsatz £ 908,5 Millionen (2010)[1]
Branche Bank
Produkte FinanzdienstleistungenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.tullettprebon.com

Tullett Prebon Plc ist einer der weltweit größten Inter-Dealer-Broker (IDB) mit Sitz in London. Die Aktien der Firma werden an der London Stock Exchange gehandelt. Tullett Prebon ist Mitglied im FTSE 250 Index.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 1971 von Derek Tullett unter dem Namen Tullett & Riley als Broker für den Devisenmarkt gegründet.[2] Im Laufe der 70er und 80er Jahre wurden weltweit zahlreiche Niederlassungen eröffnet. Im Jahr 1999 fusionierte Tullett & Riley mit Liberty Brokerage zu Tullett Liberty. [2] Im Frühjahr 2003 wurde das Unternehmen vom Finanzdienstleister Collins Stewart Plc gekauft und in Collins Stewart Tullett Plc benannt.[2] Im Oktober 2004 erwarb das Unternehmen Prebon Yamane, einen in London ansässigen Broker, der im Jahr 1990 durch die Fusion von Babcock & Brown, Kirkland-Whittaker und Fulton Prebon entstand.[2] Im Dezember 2006 wurde das Unternehmen in zwei getrennte Einheiten aufgespalten: Collins Stewart und Tullett Prebon[3]. Im Januar 2007 erwarb Tullett Prebon zudem den US-Broker Chapdelaine.[4]

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Das Unternehmen ist als Zwischenhändler im Großkundengeschäft tätig und unterstützt die Handelsaktivitäten seiner Kunden, insbesondere von Kreditbanken und Investmentbanken. Erhält eine Bank einen Handelsauftrag von einem Privatkunden, den sie nicht in ein Orderbuch einer Börse platzieren kann, kann sie dieses Geschäft außerbörslich (OTC-Handel) an Tullett Prebon antragen. Neben den Erträgen aus dem Wertpapierhandel vermarktet Tullett Prebon die durch den OTC-Handel entstehenden Preise mit seiner Tochterfirma Tullett Prebon Information.[5]. Weil Tullett Prebon als Zwischenhändler zwischen Finanzinstituten, die nicht über ein Orderbuch einer Börse handeln, einen Preis ermittelt, sind diese Daten besonders wertvoll für institutionelle Investoren bei der Bewertung von illiquiden Instrumenten.

Wettbewerber[Bearbeiten]

ICAP
RP Martin
BGC Partners (ein Tochterunternehmen von Cantor Fitzgerald)
Tradition
GFI Group

Referenzen[Bearbeiten]

  1. a b Vorläufige Zahlen 2010 (PDF; 264 kB)
  2. a b c d Tullett Prebon Historie
  3. Spin Off von Collins Stewart Tullett
  4. Akquisition von Chapdelaine
  5. Tullett Prebon Information

Weblinks[Bearbeiten]