Turmhügel Schimmendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Turmhügel Schimmendorf
Entstehungszeit: Mittelalterlich
Burgentyp: Höhenburg, Motte
Erhaltungszustand: Burgstall, Turmhügel, Graben
Ort: Mainleus-Schimmendorf-Flur „Burgstall“
Geographische Lage 50° 9′ 27,6″ N, 11° 21′ 53,8″ OKoordinaten: 50° 9′ 27,6″ N, 11° 21′ 53,8″ O
Höhe: 464 m ü. NHN
Turmhügel Schimmendorf (Bayern)
Turmhügel Schimmendorf

Der Turmhügel Schimmendorf ist eine abgegangene mittelalterliche Höhenburg auf 464 m ü. NHN vom Typus einer Turmhügelburg (Motte) im Flurbereich „Burgstall“ etwa 600 Meter nordöstlich der Ortsmitte des Dorfes Schimmendorf, eines heutigen Ortsteils des Marktes Mainleus im Landkreis Kulmbach in Bayern.

Von der ehemaligen Mottenanlage sind noch der Turmhügel und ein Graben erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rüdiger Bauriedel, Ruprecht Konrad: Mittelalterliche Befestigungen und adelige Ansitze im Landkreis Kulmbach. Herausgegeben vom Landkreis Kulmbach, Neudrossenfeld 2010, ISBN 978-3-00-033354-5, S. 128 und 176.
  • Denis André Chevalley (Bearb.): Oberfranken. Hrsg.: Michael Petzet, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (= Denkmäler in Bayern. Band IV). Oldenbourg, München 1986, ISBN 3-486-52395-3.
  • Klaus Schwarz: Die vor- und frühgeschichtlichen Geländedenkmäler Oberfrankens. (Materialhefte zur bayerischen Vorgeschichte, Reihe B, Band 5). Verlag Michael Lassleben, Kallmünz 1955, S. 117.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]