Twentekanal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Twentekanal
Lageskizze

Lageskizze

Lage Gelderland und Overijssel
Länge 47 km; 16 km Zweigkanal nach Almelo
Erbaut 1938
Klasse Va
Häfen Enschede, Almelo
Sluis Eefde hoog.jpg
Schleuse bei Eefde

Der Twentekanal (niederländisch Twentekanaal) ist eine niederländische Binnenwasserstraße, die die overijsselsche Landschaft Twente an die Geldersche Issel anschließt. Der 47 km lange Hauptzweig schließt bei Zutphen an die Issel an und endet in Enschede. Ein 16 km langer Nebenzweig verlässt den Hauptzweig bei Delden und endet in Almelo, wo er Anschluss an die Overijsselse Kanalen hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. und 4. April 1945 kämpfte das kanadische Lincoln and Welland Regiment am Twentekanal gegen Verbände der Wehrmacht, die sich dort verschanzt hatten. Am Abend des 4. April war der Kampf beendet; das Regiment zog in Delden ein.[1]

Für die Zukunft ist eine Verbindung des Kanals mit dem Mittellandkanal in der Diskussion, welche die Strecke vom Hafen Rotterdam nach Norddeutschland erheblich verkürzen würde. Die Wirtschaftlichkeit des Projektes ist jedoch fraglich.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Twentekanal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. englisch, drei sw-Fotos
  2. Euregio: „Verbindung zwischen Mittellandkanal und Twentekanal nicht wirtschaftlich“, Stand: 2013, abgerufen am 2. Oktober 2014.