Udemy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Udemy (Kofferwort aus you + academy) ist eine US-amerikanische Online-Lernplattform, die im Mai 2010 gegründet wurde. Nach dem Stand vom Januar 2020 hat sie über 50 Millionen Kursteilnehmer und 57.000 Unterrichtende aus mehr als 190 Ländern, wovon etwa 2/3 außerhalb der USA leben, und die Kurse werden in mehr als 65 Sprachen angeboten. Es sind mehr als 150.000 Kurse zu verschiedenen Themen auf Udemy vorhanden und es gab, Stand 2020, insgesamt mehr als 300 Millionen Einschreibungen.

Die Teilnehmer besuchen die Kurse hauptsächlich, um die berufsrelevanten Skills zu verbessern.[1] Udemy hat seinen Hauptsitz in San Francisco, die Zweigstellen befinden sich in Denver, Dublin, Ankara, Sao Paulo und Gurgaon.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2007 entwickelte der Udemy-Gründer Eren Bali eine Software für virtuelle Klassen, während er in der Türkei lebte. Er erkannte das Potential, seine Entwicklung als Plattform für jedermann auszubauen und zog nach Silicon Valley, wo er zwei Jahre später sein eigenes Unternehmen gründete. Im Frühjahr 2010 lancierten Bali, Oktay Caglar und Gagan Biyani die Seite online.[3] 2014 wurde Eren Bali von Forbes als einer der "30 unter 30" gekürt.[4] Seit 5. Februar 2019 leitet Gregg Coccari als CEO das Unternehmen.[5]

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Udemy ist eine Plattform, die es den Dozenten erlaubt, Online-Kurse zu ihren bevorzugten Themengebieten zu veröffentlichen, insbesondere im Video-Format. Es können auch Powerpoint-Präsentationen, PDFs, Audio-Dateien oder Zip-Dateien hochgeladen werden. Die Kursteilnehmer und die Dozenten können sich über "Fragen und Antworten", "Mitteilungen" und E-Mails austauschen.

Es gibt sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Kurse auf Udemy.[6] Im Jahr 2015 erzielten die Top-10-Dozenten auf Udemy mehr als 17 Mio. Dollar Gesamteinnahmen.[7]

Im April 2013 wurde die erste iOS-App von Udemy herausgebracht, es gibt auch eine Android-Version davon. Am 11. Januar 2020 wurde die Udemy-Mobile-App die umsatzstärkste Android-App in Indien.[8]

Udemy ist als Teil der wachsenden MOOC-Szene außerhalb des traditionellen Bildungssystems verfügbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lomas, Natasha. Online Learning Marketplace Udemy Raises $32M To Scale Up Internationally. TechCrunch. Mai 8, 2014
  2. About Udemy.
  3. Biografie von Eren Bali auf Udemy.
  4. 30 Under 30. Forbes.
  5. We’re Excited to Welcome Gregg Coccari as Our New CEO!. In: About Udemy. 
  6. Rip Empson: With Over 6,000 Courses Now Live, Udemy Brings Its Learning Marketplace To iOS To Let You Study On The Go. In: TechCrunch. Abgerufen am 17. Juni 2020.
  7. Udemy's Exodus, Amazon's Gain, Inverse. 22. Juni 2016. Abgerufen am 17. Juni 2020. 
  8. Udemy crosses Tinder to become India’s top-grossing Android app. STARTUP & CHILL.