Uli Jäckle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Uli Jäckle (* 1961 in Schramberg) ist ein deutscher Theaterregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jäckle arbeitet seit 1993 als freier Regisseur. Er ist Gründer des freien Theaters Aspik in Hildesheim und hat seitdem 120 Inszenierungen realisiert.[1] Er arbeitet unter anderem am Schauspielhaus Hamburg, dem Staatstheater Stuttgart, dem Theater Freiburg und dem Staatstheater Braunschweig. Bekannt wurde Jäckle dadurch, dass er keine klassischen Stücke inszeniert, sondern neben großen Landschaftsproduktionen mit hunderten von Laien in Heersum, eigene Projekte erstellt. Ein Projekt hatte den Philosophischen Text Ausflug in den Menschenpark von Peter Sloterdijk im Rahmen von Erziehungstheorien zum Hintergrund. Nebenher hat Jäckle Regeln aufgestellt, die ein Landschaftstheater einhalten muss. Diese Regel wurden in dem Dramaturgie Heft: Dramaturgische Gesellschaft veröffentlicht.[2] Seit 2011 ist Jäckle Professor für "Kunst in Aktion" an der HBK Braunschweig.

Inszenierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.theater.freiburg.de/index/TheaterFreiburg/Ensemble_hdb_Regie_Choreographie.html?ensb=368
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. Mai 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dramaturgische-gesellschaft.de
  3. http://www.hbk-bs.de/aktuell/veranstaltungen/details/18813/