Ulrich Drobnig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ulrich Drobnig (* 25. November 1928 in Lüneburg) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drobnig promovierte 1959 an der Universität Hamburg und erwarb im gleichen Jahr den Grad eines Master in vergleichende Rechtswissenschaft an der New York University. Ab 1963 lehrte er an der University of Chicago Law School. Von 1975 bis 1997 war er Professor an der Universität Hamburg. Von 1979 bis 1996 war er Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]