Union Investment-Hochhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Union Investment-Hochhaus
Union Investment-Hochhaus
Union Investment-Hochhaus in Frankfurt am Main
Basisdaten
Ort: Bahnhofsviertel, Frankfurt am Main
Bauzeit: 1974–1977
Eröffnung: 1977
Status: Erbaut
Baustil: Brutalismus
Architekt: Speerplan Regional- und Stadtplaner GmbH und der Neue Heimat Städtebau Südwest GmbH
Koordinaten: 50° 6′ 15″ N, 8° 40′ 5″ OKoordinaten: 50° 6′ 15″ N, 8° 40′ 5″ O
Union Investment-Hochhaus (Hessen)
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Bürogebäude
Technische Daten
Höhe: 93 m
Etagen: 19
Höhenvergleich
Frankfurt am Main: 36. (Liste)
Anschrift
Anschrift: Wiesenhüttenstraße 2 / Wilhelm-Leuschner-Straße 55
Stadt: Frankfurt am Main
Land: Deutschland

Das Union Investment-Hochhaus ist ein Hochhaus im Bahnhofsviertel von Frankfurt am Main. Das Gebäude wurde 1977 nach den von der Speerplan Regional- und Stadtplaner GmbH und der Neue Heimat Städtebau Südwest GmbH ausgearbeiteten Plänen und Entwürfen erbaut. Es verfügt über 19 Obergeschosse und belegt mit einer Höhe von 93 Metern Platz 36 (2014) in der Rangliste der Frankfurter Hochhäuser. Nachts wird das Gebäude mit verschiedenen Lichteffekten blau und weiß beleuchtet.

Beschreibung und Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2015 war das Hochhaus der Hauptsitz der Investmentgesellschaft Union Investment, dann wurde dieser in den Neubau Maintor Porta im Frankfurter Bankenviertel verlagert.[1] Bis zum Sommer 2019 will Union Investment das nach ihr benannte Hochhaus weiterhin nutzen, dann sollen alle übrigen Mitarbeiter in das Hochhaus Winx umziehen. Das Union Investment-Hochhaus wurde im November 2014 an die GEG German Estate Group verkauft und soll nach dem Auszug von Union Investment umfassend neu entwickelt werden. Die Investoren planen den Umbau des Bürogebäudes zu einem Wohnturm namens Riverpark Tower nach einem Entwurf des Architekten Ole Scheeren.[2] Neben Wohnungen soll auch ein Boardinghouse bzw. Hotel untergebracht werden. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hochhaus Union Investment – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Union Investment Gebäude (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive)
  2. Prominenz für die Frankfurter Skyline, auf faz.net, 25. September 2017.
  3. Riverpark Tower and Suites. (PDF) In: GEG - German Estate Group. Abgerufen am 29. November 2018.