Universitätsbibliothek der Universität der Bundeswehr München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universitätsbibliothek der Universität der Bundeswehr
Universitätsbibliothek.jpg

Universitätsbibliothek

Gründung 1973
Bibliothekstyp Universitätsbibliothek
Ort Neubiberg Welt-IconKoordinaten: 48° 4′ 50″ N, 11° 38′ 19″ O
ISIL DE-706
Betreiber Bundesrepublik Deutschland
Leitung Maria Mann-Kallenborn
Website www.unibw.de/unibib/

Die Universitätsbibliothek erbringt Informationsdienstleistungen zur Unterstützung von Studium, Lehre und Forschung an der Universität der Bundeswehr München. Die Universitätsbibliothek ist Mitglied im Bibliotheksverbund Bayern und im Rahmen ihrer Benutzungsordnung der Öffentlichkeit frei zugänglich.

2017 ist die Bibliothek in ein neues, mit aktueller Bibliothekstechnik ausgestattetes Gebäude gezogen (insbesondere Ausleihe und Rückgabe an Selbstverbuchungsterminals und Rückgabeautomaten). Das neue Gebäude ist mit Lern- und Arbeitsplätzen sowie Gruppenarbeitsräumen ausgestattet. Gleichzeitig wurden die UB-Sonderbestände in einem neu geschaffenen Bibliotheksbereich ebenfalls frei zugänglich gemacht.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lern- und Arbeitsplätze der Universitätsbibliothek

Die einschichtige Universitätsbibliothek besteht aus der Zentralen Campusbibliothek (ca. 378.000 Medien, inkl. laufenden gedruckten Fachzeitschriften im Freihand-Bestand und Lehrbuchsammlung), den Besonderen Beständen (vor allem die bislang magazinierte ehem. Wehrbereichsbibliothek in einem zusätzlichen Bibliotheksbereich, mehrere ehemalige Privat- und Gelehrtenbibliotheken und die Bibliotheken der ehemaligen Heeresoffizierschule III und der Fachhochschule der Luftwaffe mit ca. 189.000 Medien) und dem Bibliotheksmagazin (ca. 529.000 Monografien, Zeitschriften-Bände, ca. 3.700 seltene und alte Schriften, außerdem über 110.000 Mikroformen und andere Medientypen).

Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universitätsbibliothek besitzt (Stand September 2017) insgesamt ca. 1,3 Mio. Medieneinheiten in Form von Druckwerken, Mikroformen, Karten, elektronischen und audiovisuellen Medien. Davon sind ca. 487.000 Medieneinheiten frei zugänglich und ca. 529.000 Medieneinheiten aus dem geschlossenen Magazin entleihbar. Hinzu kommen 28.300 Titel als elektronische Volltextzeitschriften (704 Titel als Druckausgaben) und 216 lizenzierte Literatur- und Faktendatenbanken, sowie 125.771 E-Books.

Die Bibliothek ist an die Elektronische Zeitschriftenbibliothek und DBIS angeschlossen. Über den Katalog InfoGuide sind Recherchen im Bestand der Universitätsbibliothek der Universität der Bundeswehr München und des Bibliotheksverbundes Bayern möglich.

Lern- und Arbeitsplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 300 Lern- und Arbeitsplätze mit Strom, LAN und WLAN, 8 Gruppenarbeitsräume und Kopier- und Scanmöglichkeiten (u.a. Bookeye®-Scanner).

Weitere Informationsangebote und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Universitätsbibliothek sind persönliche Beratungen („Book a Librarian“) möglich und die Studierenden können an Informationsveranstaltungen zum UB-Serviceangebot, seminarintegrierten Schulungen und Neuerwerbungslisten teilnehmen. Zudem gibt es Wahlpflichtkurse zur Vermittlung von Informationskompetenz mit ECTS-Punkten im Rahmen des Studiums an der Universität der Bundeswehr München und Schulungen in Zusammenarbeit mit Gymnasien (W-Seminarbegleitung). Ergänzend bietet die Universitätsbibliothek das Informationsportal AtheneForschung als zentralen Publikationsnachweis der Universität der Bundeswehr München an, welches aktuell die Publikationstätigkeit und Forschungsarbeit der Universitätsangehörigen dokumentiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]