University of Management and Communication (FH)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
University of Management and Communication (FH)
Logo
Aktivität 2005 – 2010
Trägerschaft privat
Ort Potsdam, Berlin
Bundesland Brandenburg, Berlin
Land Deutschland
Studierende 0
Website www.umc-potsdam.de

Die University of Management and Communication (FH) (UMC POTSDAM) war eine private Fachhochschule in Potsdam, Berlin und Neuruppin mit internationaler Ausrichtung. Im November 2009 entzog der Wissenschaftsrat der UMC die Akkreditierung wegen „schwerwiegender Defizite“.[1] Im Januar 2010 meldete die Einrichtung daraufhin Insolvenz an.[2]

Profil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Träger der UMC POTSDAM (FH) war die UMC POTSDAM gGmbH. Als eine „Partnerhochschule der Wirtschaft“ wurde sie von einem weitgefächerten Netzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Kultur sowie Bildungsinstitutionen unterstützt.

Die Hochschule zeichnete sich durch ein kommunikationsbasiertes Managementverständnis aus. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Verknüpfung von General Management mit Fachkompetenzen in den Bereichen Marketingmanagement, Kommunikations- und Personalmanagement sowie Wirtschaftspsychologie.

Standort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptsitz der Hochschule war im denkmalgeschützten ehemaligen kaiserlichen Hauptpostamt, dem „Palais am Stadtkanal“ am Platz der Einheit (ehem. Wilhelmplatz) in Potsdam. Ein weiterer Bereich der Hochschule lag in Berlin-Mitte. Dort befand sich in den Tietzhöfen das Weiterbildungszentrum der Hochschule.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Hochschule beginnt mit einer Initiative aus Wissenschaftlern, Marketing- und Kommunikationsexperten sowie Managern, die in der anwendungsorientierten Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften engagiert sind. Gemeinsames Ziel war die Gründung einer Hochschule, die grundständige Ausbildung mit der lebens- und berufsbegleitenden Weiterbildung verknüpft und zu einem effektiven Qualifikationsverbund von Wirtschaft und Wissenschaft verbindet. Nach einer über dreijährigen Vorbereitungszeit wurde die Hochschule am 5. November 2005 als Fachhochschule vom Brandenburgischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) staatlich anerkannt.

Die Hochschule bot neben grundständigen B.A.-Studiengängen und berufsbegleitenden MBA-Studiengängen, Abend- und Fernkurse sowie Seminare, Workshops und Inhouse-Trainings für Fach- und Führungskräfte an.

Der Verlust der staatlichen Akkreditierung im November 2009 sorgte für Spekulationen wegen der politischen Nähe des UMC-Präsidenten Eberhard Knödler-Bunte zu Ministerpräsident Matthias Platzeck sowie weiteren ranghohen SPD-Mitgliedern.[3]

Die Studenten sind zum großen Teil an die neu gegründete „BSP – Business School Potsdam (FH) – Fachhochschule für Management und Gesundheit“ gewechselt, deren rasche Gründung für weiteren Gesprächsstoff sorgte.[4]

Am 18. Februar 2010 wurde beim Amtsgericht Potsdam ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet (AZ 35 IN 80/10).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Tagesspiegel: Bund entzieht Potsdamer Elite-Uni die Anerkennung. 21. November 2009.
  2. Potsdamer Neueste Nachrichten: Privatschule UMC geht in Insolvenz. 29. Januar 2010.
  3. Potsdamer Neueste Nachrichten: Wanka: Aus für Elite-Uni ist folgerichtig. 21. November 2009.
  4. Potsdamer Neueste Nachrichten: Mit viel Vorschusslorbeeren. 21. Oktober 2010.