Uttel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uttel
Stadt Wittmund
Koordinaten: 53° 35′ 22″ N, 7° 46′ 28″ O
Höhe: 3 m
Eingemeindung: 16. August 1972
Postleitzahl: 26409
Vorwahl: 04462
Uttel (Niedersachsen)
Uttel

Lage von Uttel in Niedersachsen

Uttel ist ein Ortsteil der Stadt Wittmund des gleichnamigen Landkreises Wittmund in Niedersachsen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uttel liegt am nördlichen Stadtrand von Wittmund und ist seit der kommunalen Gebietsreform 1972 ein Teil der Stadt Wittmund. Geografisch ist Uttel auf einem Geestausläufer angesiedelt, der östlich der Stadt Wittmund in die Marsch hineinragt. Zu Uttel gehört auch das Dorf Nenndorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühmittelalterliche Besiedlungen aus dem 8. Jahrhundert sind im Nachbarort Hattersum nachgewiesen. Auch eine Burgstätte aus dem Hochmittelalter ist in Uttel nachgewiesen worden. Bereits 1804 wurde der Ort auf einer Karte mit seiner heutigen Schreibweise erfasst. Auch das Wegenetz um 1800 berücksichtigt Uttel bereits mit einem Nebenweg, der von dem Hauptweg Wittmund-Esens abzweigt. Uttel ist kein typisches ostfriesisches Kirchdorf, so fehlt auch ein Gotteshaus.

Am 16. August 1972 wurde Uttel in die Kreisstadt Wittmund eingegliedert.[1] Heute stellt der Ort einen Ortsvorsteher.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uttel profitiert von seiner Nähe zu Wittmund. Neue Baugebiete haben den Ort erheblich aufgewertet.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uttel hat einen Klootschießer- und Boßelverein (KBV) namens KBV „Einigkeit“ Uttel e. V., der mit Werfern aus Jugend- und Erwachsenenmannschaften am Mannschafts-Ligabetrieb und an Einzelmeisterschaften unter dem Dach des Landesklootschießerverbandes Ostfriesland teilnimmt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 264 und 265.