Veržej

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veržej
Wernsee
Wappen von Veržej Karte von Slowenien, Position von Veržej hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Untersteiermark / Štajerska
Statistische Region Pomurska (Murgebiet)
Koordinaten 46° 35′ N, 16° 10′ OKoordinaten: 46° 35′ 1″ N, 16° 9′ 55″ O
Höhe 182 m. i. J.
Fläche 12 km²
Einwohner 1.299 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 108 Einwohner je km²
Postleitzahl 9241
Kfz-Kennzeichen MS
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Slavko Petovar
Postanschrift Ulica bratstva in enotnosti 8
9241 Veržej
Webpräsenz
Verzej (Wernsee); Blick von Osten

Veržej (deutsch: Wernsee) ist eine Gemeinde in der historischen Region Spodnja Štajerska in Slowenien und wird heute zur statistischen Region Pomurska gezählt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im äußersten Nordosten Sloweniens, südlich von Murska Sobota und rechtsseitig der Mur.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst drei Ortschaften. Die deutschen Exonyme in den Klammern stammen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und werden heutzutage nicht mehr verwendet[1]. (Einwohnerzahlen Stand 1. Januar 2016[2][3]):

  • Banovci (Wanofzen), 211
  • Bunčani (Wandschen), 172
  • Veržej (Wernsee), 916

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Murska Sobota Beltinci
Nachbargemeinden
Križevci Ljutomer

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffsmühle bei Veržej
  • An der Mur waren in vergangener Zeit viele Wassermühlen in Betrieb. Eine der wenigen erhaltenen Schiffsmühlen steht bei Veržej. [4]
  • Überregional ist die Gemeinde vor allem für die Therme Banovci bekannt, die zudem neben 2.000 m² Wasserflächen, über den einzigen FKK-Thermalcampingplatz in Europa verfügt.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Slavko Osterc (* 17. Juni 1895 in Veržej, † 23. Mai 1941 in Ljubljana), Komponist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark. 1850 (Beilage Kreis Marburg)
  2. SI-STAT
  3. Statistisches Amt der Republik Slowenien (englisch)
  4. Schiffsmühlen an der Mur