VfR Osterode 08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VfR Osterode 08
Voller Name Verein für Rasenspiele von 1908 e. V.
Ort Osterode am Harz
Gegründet 1908
Vereinsfarben rot-weiß
Stadion Jahnstadion
Plätze 7.000
Vorstand Manfred Hellmich,
Andreas Krohn,
Hermann Maus
Trainer Wolfgang Pilz
Homepage http://vfr08-osterode.de
Liga Nordharzliga
2013/14 16. Platz (Bezirksliga Braunschweig 4)

Der VfR Osterode 08 ist ein Fußballverein aus Osterode am Harz. Die 1. Herren-Mannschaft spielt seit dem Abstieg im Jahre 2014 in der Nordharzliga. Die Vereinsfarben sind Rot-Weiß.

Geschichte[Bearbeiten]

Der VfR Osterode ist einer der erfolgreichsten Amateurvereine im Raum Braunschweig und kann auf Einiges an Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1949 erreichte man die zweitklassige Amateuroberliga Ost und spielte dort bis 1952, bevor 1951/52 der Gang in die Drittklassigkeit angetreten werden musste. Dort verbrachte man 11 Jahre in der Amateurliga 5 bis es 1963 noch eine Etage tiefer ging. Erst 1971, in der Verbandsliga Süd machte der VfR wieder regional Schlagzeilen. 1974 wurde diese zur fünften Spielklasse.

In der Saison 1980/81 schaffte der VfR die Rückkehr in Liga 4. Bis 1992 spielte man 12 Jahre ununterbrochen in der Verbandsliga. Höhepunkte dieser Zeit waren die regelmäßigen Teilnahmen an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord in den Jahren 1986, 1987, 1989 und 1990. Der Aufstieg wurde bei allen vier Teilnahmen verpasst. Nach der letzten Teilnahme 1990 bei der man sich dem holsteinischen Überflieger Eutin 08 geschlagen geben musste, gingen in der Saison 1990/1991 die in den Jahren zuvor konstant guten Zuschauerzahlen zurück, sodass sich nur noch einige Hundert zu VfR-Spielen ins Jahnstadion verirrten. Die Saison wurde auf einem enttäuschenden 6. Platz abgeschlossen, bevor in der Saison 1991/92 alle Träume von der Amateuroberliga platzten und man in die Landesliga Ost absteigen musste.

Von 1992 bis 2001 spielte man fünftklassig. Nach dem Abstieg in die Landesliga Braunschweig verpflichtete der VfR Osterode Peter Grüneberg als neuen Trainer. Nachdem in der Saison 2001/02 noch eine Platzierung in der oberen Hälfte der Tabelle erreicht wurde, stieg man in der Saison 2003/04 als 12. in die Bezirksliga ab, da es drei Absteiger mehr als im Vorjahr gab. In der Bezirksliga begann der Neuaufbau. Doch die Saison 2004/05 begann äußerst unglücklich, denn Thomas Hellmich sagte kurzfristig als Trainer ab und der neue Technische Direktor Wolfgang Schmidt übernahm zusätzlich noch den Trainerposten, den er bereits von 1995 bis 1998 schon einmal bekleidet hatte. 2004/2005 schlittert man knapp am Abstieg in die Bezirksklasse vorbei und hatte am Saisonende gerade einmal 3 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Zwischen 2007 und 2010 spielte der VfR nochmal in der sechstklassigen Bezirksoberliga Braunschweig.

Vereinsvorsitzende des VfR Osterode 08 e. V. seit Gründung 1908[Bearbeiten]

  • Walter Freund: 1908 bis 1910
  • Walter Koch: 1910 bis 1911
  • Karl Büchner: 1912 bis 1913
  • Wilhelm Peinemann: 1913 bis 1914
  • Wilhelm Helbing: 1919 bis 1933
  • Walter Maibohm: 1933 bis 1934
  • Curt Marwedel: 1934
  • Fritz Thielbeer: 1935 bis 1936
  • Wilhelm Helbing: 1936 bis 1937
  • Hermann Feuerriegel: 1937 bis 1938
  • Bernhard Duderstadt: 1938 bis 1944
  • Horst Kolrep: 1945 bis 1946
  • Georg Masendorf: 1946 bis 1948
  • Karl Hermes: 1948 bis 1950
  • Dr. Adolf Krome: 1950 bis 1952
  • Walter Wode: 1952 bis 1955
  • Robert Berlin: 1955 bis 1965
  • Georg Ernst: 1965 bis 1969
  • Kurt Güttier: 1969 bis 1970
  • Ulrich Laubner: 1970 bis 1977
  • Karl-Heinz Robbin: 1977 bis 1985
  • Norbert Dittmar: 1985 bis 1991
  • Hans-Georg Frölich: 1991 bis 1993
  • Otto Peters: 1993 bis 1994
  • Klaus Schulze: 1994 bis 1998
  • Klaus Rheinländer: 1998 bis 2002
  • Horst Bornhausen: 2002-2008
  • Manfred Hellmich: seit 2008


  • 1908 bis 1938: FC Germania von 1908 e. V.
  • 1938 bis 1945: Sportgemeinschaft e. V.
  • 1946 bis 1950: Turn- und Sportgemeinschaft e. V.
  • seit 1951: Verein für Rasenspiele von 1908 e. V.

Bekannte Spieler und Trainer[Bearbeiten]

  • Marco Bode: 40 A-Länderspiele/9 Tore für Deutschland, 379 Bundesligaspiele/101 Tore für Werder Bremen
  • Heiner Klose (am 5. Mai 2004 verstorben): 9 Bundesligaspiele/2 Tore für Hannover 96
  • Wolfgang Schmidt: U17- und U21-Nationalspieler der DDR, Spieler beim Halleschen FC Chemie in der DDR-Oberliga, Manager und Trainer beim SC Göttingen 05 in der Regionalliga, 1995 bis 1998 Trainer und seit 2004 Technischer Direktor und Trainer beim VfR
  • Peter Koptula: VfR-Trainer bei den Aufstiegrundenteilnahmen zur AOL Nord 1986, 1987 und 1989
  • Rüdiger Halbe: VfR-Trainer 1989 bis 1991; Aufstiegsrunde zur AOL Nord 1990
  • Süleyman Çelikyurt: von 2005 bis 2009 beim VfL Wolfsburg, zur Zeit bei Denizlispor in der Türkei aktiv. Bislang erreichte Erfolge : U17 Regionalmeister, DFB Pokalfinale Junioren, Türkei U21 Nationalspieler
  • Björn Dreyer: wechselte bereits im Alter von 13 Jahren ins Jugendinternat von Werder Bremen und spielte in der Saison 2008/2009 bei deren Amateuren in der 3. Liga. Zur Saison 2009/2010 wechselte er zum FC Oberneuland und spielt dort in der Regionalliga Nord.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die Amateuroberliga Ost: 1949
  • Aufstiegsrunde zur Amateuroberliga Nord: 1986, 1987, 1989 und 1990

Entwicklung seit 1995[Bearbeiten]

Saison: Spielklasse Liga Platzierung
1995/1996 Verbandsliga Ost 5 9
1996/1997 Niedersachsenliga Ost 5 5
1997/1998 Niedersachsenliga Ost 5 11
1998/1999 Niedersachsenliga Ost 5 8
1999/2000 Niedersachsenliga Ost 5 5
2000/2001 Niedersachsenliga Ost 5 14
2001/2002 Landesliga Braunschweig 6 5
2002/2003 Landesliga Braunschweig 6 11
2003/2004 Landesliga Braunschweig 6 12
2004/2005 Bezirksliga Braunschweig Süd 7 13
2005/2006 Bezirksliga Braunschweig Süd 7 3
2006/2007 Bezirksliga Braunschweig Staffel 4 7 1
2007/2008 Bezirksoberliga Niedersachsen (Staffel Braunschweig) 6 7
2008/2009 Bezirksoberliga Niedersachsen (Staffel Braunschweig) 6 9
2009/2010 Bezirksoberliga Niedersachsen (Staffel Braunschweig) 6 11
2010/2011 Bezirksliga Braunschweig (Staffel 4) 7 4