Viking Ocean Cruises

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viking Ocean Cruises AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2013
Sitz Basel SchweizSchweiz Schweiz
Branche Tourismus
Website www.vikingcruises.com/oceans/

Viking Ocean Cruises ist eine Reederei und Hochseesparte der Reederei Viking River Cruises.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viking Star in London

Am 21. Dezember 2011 unterschrieben Viking Ocean Cruises und STX France einen Vorvertrag über den Bau zweier Kreuzfahrtschiffe. Aufgrund von Finanzierungsproblemen seitens der Werft wurde der Vorvertrag allerdings gekündigt. Am 18. April 2012 unterschrieben Viking Ocean Cruises und Fincantieri einen Vorvertrag über den Bau zweier Schiffe. Am 12. Juli 2012 wurde der Vorvertrag schließlich in eine Festbestellung umgewandelt, die Ablieferung war für 2015 und 2016 vorgesehen. Am 4. Dezember 2012 bestellte die Reederei zwei weitere Schiffe mit Ablieferung 2016 und 2017, zwei weitere Schiffe wurden zudem optioniert.[1] Am 28. März 2015 übernahm Viking Ocean Cruises mit der Viking Star das erste Schiff.[2] Die Schiffe werden ausschließlich Balkonkabinen bekommen. Die Fertigstellung der Viking Sky wurde aufgrund von Bauverzögerungen auf 2017 statt Juni 2016 verschoben.[3] Die Verspätung um acht Monate ist auf Verzögerungen beim Bau der Koningsdam von Holland-America Line zurückzuführen. Am 24. März 2016 übernahm Viking Ocean Cruises mit der Viking Sea das zweite Schiff.[4]

Im November 2015 wurden zwei weitere Schiffe mit Ablieferung Mitte 2018 und Ende 2020 bestellt.[5] Im April 2017 wurden zwei weitere Schiffe mit Ablieferung 2021 und 2022 unter Vorbehalt in Auftrag gegeben. Darüber hinaus existieren Optionen für zwei weitere Schiffe.[6] Die Schiffe mit Ablieferung 2021 und 2022 wurden im Dezember 2017 fest bestellt. Die optionierten Schiffe sollen 2022 und 2023 abgeliefert werden.[7]

Die Viking Sun wurde am 25. September 2017 übernommen[8][9] und am 8. März 2018 in Shanghai getauft.[10]

Im März 2018 wurde eine Vereinbarung über sechs weitere Schiffe mit Ablieferung zwischen 2024 und 2027 geschlossen.[11] Damit würde die Flotte auf 16 Schiffe wachsen.

Im April 2018 wurde ein Vorvertrag über zwei Schiffe, sowie zwei Optionen mit VARD geschlossen.[12] Die Schiffe wurden im Juli 2018 bestellt.[13]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Baujahr Vermessung Besatzung Kabinen Bauwerft Status/Verbleib
Viking Star 2015 47.800 BRZ 464 Fincantieri, Marghera in Fahrt
Viking Sea 2016 47.800 BRZ 464 Fincantieri, Ancona und Marghera in Fahrt
Viking Sky 2017 47.800 BRZ 464 Fincantieri, Ancona und Marghera in Fahrt[14]
Viking Sun 2017 47.800 BRZ 465 Fincantieri, Ancona in Fahrt[15]
Viking Orion[16] 2018[17] 47.800 BRZ 465 Fincantieri, Ancona in Fahrt,[18][19] ursprünglich als Viking Spirit geplant[20]
Viking Jupiter[21] 2019[22] 47.800 BRZ 465 Fincantieri, Ancona in Fahrt[23][24][25]
Viking Tellus 2021 47.800 BRZ 465 Fincantieri, Ancona im Bau[26]
Viking Venus 2021 47.800 BRZ 465 Fincantieri

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Viking Ocean Cruises – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fincantieri e Viking firmano un accordo per la construzione di due ulteriori navi da crociera (Memento vom 31. Oktober 2013 im Internet Archive), Pressemitteilung, Fincantieri, 4. Dezember 2012.
  2. Consegnata a Marghera “Viking Star” (Memento vom 18. Mai 2015 im Internet Archive), Pressemitteilung, Fincantieri, 28. März 2015.
  3. Viking Sky Delayed Until 2017. Travel Agent Central, 12. Mai 2015, abgerufen am 15. Mai 2015.
  4. Consegnata ad Ancona Viking Sea (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive), Pressemitteilung, Fincantieri, 24. März 2016.
  5. Fincantieri To Build Other Two Ships For Viking Ocean Cruises. Pressemitteilung. Fincantieri, 11. November 2015, abgerufen am 18. April 2017.
  6. Fincantieri To Build 2 Additional Ships For Vicing Ocean Cruises. Pressemitteilung. Fincantieri, 18. April 2017, abgerufen am 18. April 2017.
  7. Viking Orders Two More Ships from Fincantieri. Cruise Industry News, 16. Dezember 2017, abgerufen am 16. Dezember 2017.
  8. Viking Takes Delivery of Viking Sun. Cruise Industry News, 25. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  9. “Viking Sun” Delivered In Ancona. Pressemitteilung. Fincantieri, 25. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  10. Viking Christens Viking Sun in Shanghai. Cruise Industry News, 18. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  11. Fincantieri And Viking: Agreement For 6 Further Ships. Pressemitteilung. datum=2018-03-06, abgerufen am 6. März 2018.
  12. Mary Bond: Viking Cruises and Vard sign LOI for 2+2 ‘special’ cruise ships, Seatrade Cruise News, 4. April 2018.
  13. André Germann: Viking bestellt bei Vard, Täglicher Hafenbericht, 24. Juli 2018.
  14. FINCANTIERI: “VIKING SKY” DELIVERED IN ANCONA. 26. Januar 2017, abgerufen am 26. Januar 2017.
  15. FINCANTIERI: AL VIA I LAVORI IN BACINO PER “VIKING SUN”. 6. April 2016, abgerufen am 6. April 2016.
  16. Viking Orion. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  17. Viking Orion delivered in Ancona. Abgerufen am 7. Juni 2018.
  18. FINCANTIERI: DRY DOCK WORKS START ON “VIKING SPIRIT”. 16. Februar 2017, abgerufen am 4. März 2017.
  19. Viking Orion Named by NASA Astronaut Dr. Anna Fisher in Italy. 15. Juni 2018, abgerufen am 15. Juni 2018.
  20. Viking Spirit. Abgerufen am 15. Juli 2016.
  21. Viking Jupiter heisst sechstes Kreuzfahrtschiff für Viking Ocean Cruises. 15. Januar 2018, abgerufen am 15. Januar 2018.
  22. “VIKING JUPITER” DELIVERED IN ANCONA. 7. Februar 2019, abgerufen am 7. Februar 2019.
  23. Fincantieri Starts Work on Sixth Viking Ship. 19. Oktober 2017, abgerufen am 19. Oktober 2017.
  24. „Viking Jupiter“ aufgeschwommen. 11. Mai 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.
  25. VIKING CELEBRATES FLOAT OUT OF SIXTH SHIP. 10. Mai 2018, abgerufen am 12. Mai 2018 (englisch).
  26. FINCANTIERI: WORKS START IN ANCONA ON THE NEW SHIP FOR VIKING. 18. März 2019, abgerufen am 19. März 2019.