Vincent Alexander Bochdalek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vincent Bochdalek

Vincent Alexander Bochdalek (* 1801; † 3. Februar 1883 in Leitmeritz) war ein tschechischer Anatom. Bochdalek entdeckte eine Reihe von anatomischen Strukturen und Fehlbildungen, die heute seinen Namen tragen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bochdalek erhielt 1833 in Prag seinen Doktortitel, er war dann an der Prager Universität über mehrere Jahrzehnte Professor für Anatomie. 1874 wurde er emeritiert und verlegte seinen Wohnsitz nach Leitmeritz in Nordböhmen. Sein Sohn, Victor Bochdalek (1835–1868), wurde ebenfalls ein bekannter Arzt.

Nach Bochdalek benannt sind:

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1860 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anleitung zur praktischen Zergliederung des menschlichen Gehirns nebst einer anatomischen Beschreibung desselben mit besonderer Rücksicht auf das kleine Gehirn. 1833.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Vincenz Alexander Bochdalek bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 22. November 2015.