Volkwin Weigel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volkwin Weigel (auch Volcuinus Vigelius) (* um 1516 in Wetter; † 24. April 1579 in Kassel) war ein deutscher Professor für Mathematik an der Philipps-Universität Marburg und hessischer Leibarzt. Er ist Vorfahre der achten Generation von Johann Wolfgang von Goethe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkwin Weigel wurde um 1516 als Sohn des späteren Oberbürgermeisters von Wetter, Peter Weigel, geboren. Er immatrikulierte sich im Jahr 1527 an der Universität Marburg. Nach weiteren Studien in Löwen und Paris wurde er 1544 Professor für Mathematik in Marburg. Am 20. April 1549 wurde er zum Doktor der Medizin promoviert und war ab 1553 Leibarzt des Landgrafen Philipp des Großmütigen in Kassel. Ebenfalls im Jahre 1549 heiratete er Margarethe Grebe. 1564 wurde er Bürger der Stadt Kassel. Nach dem Tod Philipp des Großmütigen wurde er ab Mai 1567 Leibarzt des Landgrafen Wilhelm IV.

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]