Vorauer Handschrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vorauer Handschrift ist eine mittelalterliche Sammelhandschrift (Ende 12. Jahrhundert) aus dem Augustiner-Chorherrenstift Vorau in der Steiermark, Österreich. Sie wird dort verwahrt unter der Signatur Cod. 276; sie enthält unter anderem einige Werke von Ava, der ersten namentlich bekannten deutschsprachigen Dichterin, welche höchstwahrscheinlich im Umkreis des Stifts Melk wirkte, ferner die sogenannte Kaiserchronik, die erste bedeutende deutschsprachige Geschichtsdichtung.

Als besonders auffällig sind auch die liebevoll gestalteten Initialen in Form von verschlungenen Tierfiguren zu erwähnen. Die Sprache der verschiedenen Handschriften ist durchgehend die bairisch-österreichische Varietät des Mittelhochdeutschen, auch in Texten, die eigentlich auf einer Vorlage aus einer anderen Sprachregion basieren, etwa beim ursprünglich oberfränkischen Ezzolied.[1]

Inhalt der Vorauer Handschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorauer Handschrift 276

Teil I (Bl. 1–135)
  • Kaiserchronik A“ (Schröder Nr. 1) [Bl. 1ra–73vb]
  • „Vorauer Bücher Mosis“ (V) (mit altdeutscher 'Genesis', 'Joseph', 'Moses', 'Vorauer Marienlob', 'Balaam') [Bl. 74ra–96ra]
  • „Die Wahrheit“ [Bl. 96ra–96vb]
  • Summa theologiae (V) [Bl. 97ra–98va]
  • „Das Lob Salomons“ (V) [Bl. 98va–99va]
  • „Die Ältere Judith“ / „Die drei Jünglinge im Feuerofen“ (V) [Bl. 99va–100va]
  • „Die Jüngere Judith“ (V) [Bl. 100va–108vb]
  • Pfaffe Lamprecht: „Alexanderlied“ (V) [Bl. 109ra–115va]
  • Ava: Leben Jesu und Sieben Gaben des Heiligen Geistes, Antichrist, Das Jüngste Gericht (V) [Bl. 115va–125ra]
  • „Vorauer Sündenklage“ [Bl. 125ra–128rb]
  • Ezzo: Hymnus (Ezzolied) (V) [Bl. 128rb–129vb]
  • Priester Arnolt: 'Von der Siebenzahl' (V) [Bl. 129vb–133vb]
  • „Das Himmlische Jerusalem“ [Bl. 133vb–135va]
  • „Gebet einer Frau“ (V) [Bl. 135va–135vb]
Teil II (Bl. 136–185)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Buberl: Die illuminierten Handschriften in Steiermark, 1. Teil: Die Stiftsbibliotheken zu Admont und Vorau, (= Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich, Band 4,1), Leipzig 1911, Seite 177–179
  • Joseph Diemer (Hrsg.): Die Kaiserchronik nach der ältesten Handschrift des Stiftes Vorau, Wien 1849 (mit Abdruck der 'Kaiserchronik')
  • Kurt Gärtner: Vorauer Handschrift 276, in: Kurt Ruh et al. (Hrsg.): Die deutsche Literatur des Mittelalters: Verfasserlexikon. Band 10, Berlin u.a. 1999, Spalte 516-521 ISBN 3-11-016466-3
  • Karl Konrad Polheim: Die deutschen Gedichte der Vorauer Handschrift (Kodex 276, II. Teil). Faksimile-Ausgabe des Chorherrenstiftes Vorau, Graz 1958
  • Albert Waag: Die Zusammensetzung der Vorauer Handschrift, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 11 (1886), S. 77–158

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marburger Repertorium: Vorau, Stiftsbibl., Cod. 276; Schreibsprache: bair.-österr