Vorbahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Vorbahnhof bezeichnet man den äußeren Teil eines großen Bahnhofes oder auch einen Bahnhof in der Nähe eines großen Bahnhofs, der diesem gewisse Aufgaben abnimmt.

Häufig vereinigen sich mehrere einem großen Bahnknotenpunkt zustrebende Bahnlinien bereits auf einem Vorbahnhof, auf dem dann unter Umständen Zugüberholungen, Zugvereinigungen und Zugtrennungen, Kurswagenübergänge, Lokomotivwechsel, Eckumsteigeverkehr und anderes mehr stattfinden können. In einem Vorbahnhof findet man auch meistens große Abstellanlagen und Verschiebebahnhöfe, um die Gleisanlage im Zentrumsbahnhof klein zu halten.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]