WASD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ASUS ROG Strix G15 (G513QY-HQ012T)-top keyboard WASD PNr°0888.jpg
Oben: WASD Tasten auf einer Tastatur
Unten: Handposition über den Tasten
W-A-S-D.jpg

Mit WASD wird eine mit dem Ego-Shooter Quake bekannt gewordene Tastenbelegung auf einer Computertastatur bezeichnet. Viele Ego-Shooter, Online-Rollenspiele sowie andere Spiele, in denen man sich auf diese Art bewegt, besitzen heute als Standardbelegung die WASD-Kombination. Dabei werden die vier Tasten mit den Bewegungsrichtungen im Spiel belegt: Mit W die Bewegung nach vorne, mit A nach links, mit S nach hinten und mit D nach rechts.

Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung des Tastenlayouts ist nicht vollständig geklärt. In der Anfangszeit der Ego-Shooter wurde standardmäßig mit Pfeiltasten bewegt dabei jedoch auch auf das Zielen mit der Maus verzichtet. John Carmack baute WASD als Alternativlayout in Quake II, nachdem der Spieler Dennis Fong damit auf Turnieren Erfolg hatte. Der richtungsweisende Shooter Half-Life setzte es schließlich als Standardbelegung ein. Populäre Titel wie Quake III Arena und World of Warcraft verfestigten den neuen Standard.[1]

Alternativen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

System Shock 2 wurde mit der WADX standardmäßig ausgeliefert. Half-Life Programmierer Dario Casali etwa bevorzugte ASXC. Wieder andere Spieler bevorzugen die ESDF-Steuerung, welche der um eine Taste nach rechts verschobenen WASD-Steuerung entspricht. Dies wird unter anderem von Gabe Newell präferiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maximilian Leschanz: Wieso wir beim Computerspielen die Tastenkombination WASD statt ASXC benutzen. In: DerStandard.de. 12. Oktober 2021, abgerufen am 10. Januar 2022 (österreichisches Deutsch).
  2. Benjamin Gründken: Wie wurde WASD zur Standard -Tastenbelegung für PC-Spiele? In: PC Games Hardware. 26. Juni 2016, abgerufen am 10. Januar 2022.