Waga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waga
Вага
Waga bei Rowdino

Waga bei Rowdino

Daten
Gewässerkennzahl RU03020300212103000028162
Lage Oblast Archangelsk, Oblast Wologda (Russland)
Flusssystem Nördliche Dwina
Abfluss über Nördliche Dwina → Weißes Meer
Quelle im Nordosten der Oblast Wologda
59° 58′ 26″ N, 41° 59′ 26″ O
Quellhöhe 200 m
Mündung zwischen Ust-Waga und Beresnik in die Nördliche DwinaKoordinaten: 62° 49′ 3″ N, 42° 52′ 5″ O
62° 49′ 3″ N, 42° 52′ 5″ O
Mündungshöhe 13 m
Höhenunterschied 187 m
Sohlgefälle 0,33 ‰
Länge 575 km[1][2]
Einzugsgebiet 44.800 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Filjajewskaja[3]
AEo: 13.200 km²
Lage: 349 km oberhalb der Mündung
MNQ 1938/1999
MQ 1938/1999
Mq 1938/1999
MHQ 1938/1999
22 m³/s
112 m³/s
8,5 l/(s km²)
484 m³/s
Abfluss am Pegel Schenkursk[4]
AEo: 38.400 km²
Lage: 158 km oberhalb der Mündung
MNQ 1914/1975
MQ 1914/1975
Mq 1914/1975
MHQ 1914/1975
30 m³/s
236 m³/s
6,1 l/(s km²)
981 m³/s
Abfluss am Pegel Schegowary[5]
AEo: 42.400 km²
Lage: 93 km oberhalb der Mündung
MNQ 1914/1944
MQ 1914/1944
Mq 1914/1944
MHQ 1914/1944
93 m³/s
386 m³/s
9,1 l/(s km²)
1534 m³/s
Abfluss am Pegel Ust-Sjuma[6]
AEo: 43.900 km²
Lage: 57 km oberhalb der Mündung
MNQ 1956/1999
MQ 1956/1999
Mq 1956/1999
MHQ 1956/1999
86 m³/s
384 m³/s
8,7 l/(s km²)
1803 m³/s
Linke Nebenflüsse Wel, Peschma, Puija, Led, Padenga, Sjuma, Nelenga, Bolschaja Tschurga
Rechte Nebenflüsse Kuloi, Ustja, Termenga, Scherenga
Mittelstädte Welsk
Kleinstädte Schenkursk
Waga (auf der Karte als Vaga) im westlichen Einzugsgebiet der Nördlichen Dwina

Waga (auf der Karte als Vaga) im westlichen Einzugsgebiet der Nördlichen Dwina

Die 575 km lange Waga (russisch Вага) ist der wichtigste linke Nebenfluss der Nördlichen Dwina im Norden des europäischen Teils Russlands.

Die Waga entspringt in einem Sumpfgebiet im Nordosten der Oblast Wologda in etwa 200 m Höhe. Sie fließt, später auf dem Territorium der Oblast Archangelsk, in nördlicher Richtung durch die Waldgebiete des nördlichen Osteuropäischen Tieflandes, bis sie schließlich zwischen Ust-Waga und Beresnik in die Nördliche Dwina mündet (in 13 m über dem Meeresspiegel).

Das Einzugsgebiet der Waga umfasst 44.800 km². Beim Dorf Schegowary, etwa 80 km von der Mündung entfernt, beträgt die mittlere Wasserführung 384 m³/s (Minimum im März mit 86 m³/s, Maximum im Mai mit 1804 m³/s). Im Unterlauf ist der Fluss etwa 500 m breit, 1 m tief, die Fließgeschwindigkeit beträgt 0,4 m/s. Die wichtigsten Nebenflüsse sind von links Wel, sowie von rechts Kuloi und Ustja.

An der Waga liegen die Städte Welsk und Schenkursk. Entlang des Mittel- und Unterlaufes verläuft westlich der Waga über etwa 350 Kilometer, auf weiten Strecken in direkter Flussnähe, die Fernstraße M8 MoskauArchangelsk. Bei Welsk wird der Fluss vom westlichen Abschnitt der Petschora-Eisenbahn (KonoschaKotlas) überquert.

Die Waga gefriert von Mitte November bis Ende April. Sie ist bis zur Mündung der Ustja (bei Ust-Ustja), bei hohem Wasserstand bis Welsk schiffbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Waga im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. a b Artikel Waga in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D002652~2a%3D~2b%3DWaga
  3. Waga am Pegel Filjajewskaja – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Waga am Pegel Schenkursk – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Waga am Pegel Schegowary – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  6. Waga am Pegel Ust-Sjuma – hydrographische Daten bei R-ArcticNET