Beresnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Beresnik
Березник
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Rajon Winogradowski
Erste Erwähnung 1676
Frühere Namen Semjonowskoje (bis 1960)
Siedlung städtischen Typs seit 1962
Bevölkerung 6018 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 64 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)81831
Postleitzahl 164570
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 214 551
Geographische Lage
Koordinaten 62° 51′ N, 42° 45′ OKoordinaten: 62° 51′ 0″ N, 42° 45′ 0″ O
Beresnik (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Beresnik (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk

Beresnik (russisch Березни́к) ist eine Siedlung städtischen Typs in Nordwestrussland. Sie gehört zur Oblast Archangelsk und hat 6018 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1].

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beresnik liegt sich etwa 215 km südöstlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Es befindet sich am linken Ufer der Nördlichen Dwina etwa 6 km nördlich der Mündung der Waga in selbige. Die nächstgelegenen Städte sind das etwa 90 km südlich gelegene Schenkursk, das 115 km westlich gelegene Mirny sowie die Stadt Plessezk 120 km westlich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beresnik wurde erstmals 1676 erwähnt. Vom 19. Jahrhundert bis 1960 trug der Ort den Namen Semjonowskoje. 1962 erhielt er den Status einer Siedlung städtischen Typs. Beresnik ist administratives Zentrum des Rajons Winogradowski.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Beresnik.

Jahr Einwohner
1939 575
1959 3.179
1970 5.118
1979 6.071
1989 7.006
2002 6.464
2010 6.018

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft der Siedlung stützt sich vor allem auf die Landwirtschaft (Milch- sowie Gemüseproduktion) sowie auf die Forstindustrie.

Direkt durch die Siedlung verläuft die Fernstraße M8, von Moskau nach Sewerodwinsk. Beresnik ist nicht in Besitz einer Eisenbahnanbindung. Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind die 148 km nordwestlich gelegene Station Cholmogorskaja, sowie der über die M8 erreichbare Bahnhof in Welsk 200 km südlich von Beresnik.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]