Waitara (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waitara
Geographische Lage
Waitara (Neuseeland)
Waitara
Koordinaten: 39° 0′ S, 174° 14′ OKoordinaten: 39° 0′ S, 174° 14′ O
Region-ISO: NZ-TKI
Land: Neuseeland
Region: Taranaki
Distrikt: New Plymouth District
Ward: North Ward
Einwohner: 6 483 (2013 [1])
Höhe: 5 m
Postleitzahl: 4320
Telefonvorwahl: +64 (0)6
UN/LOCODE: NZ WTA
Fotografie des Ortes
Waitara 1.jpg
Blick vom Waitara River aus nach Westen
Luftbild von Waitara, Waitara River und Tasmansee

Waitara ist eine Stadt im New Plymouth District der Region Taranaki auf der Nordinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich rund 15 km nordostöstlich des Stadtzentrums von New Plymouth an der Mündung des Waitara River in die Tasmansee. Der Fluss teilt die Stadt in zwei Hälften, wobei das Stadtzentrum auf der westlich Seite des Flusses liegt. Eine einzige innerstädtische Brücke verbindet die beiden Teile der Stadt. Am südlichen Rand von Waitara vorbei führt der New Zealand State Highway 3, der die Stadt auf direktem Weg mit New Plymouth verbindet. Eine Abzweigung der Eisenbahnverbindung Marton–New Plymouth Line führt rund 5,5 km südwestlich von Sentry Hill aus nach Waitara und endet im westlich Teil der Stadt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits vor der Ankunft europäischer Einwanderer war die Gegend um den Waitara River von Māori-Stämmen dicht besiedelt und hart umkämpft, wovon Überreste zahlreicher Befestigungsanlagen in der Gegend zeugen. In den 1820er Jahren zogen die Ngati Awa in die Region Wellington, da sie von den Stämmen aus Waikato bedrängt wurden. 1848 kehrten sie an den Waitara River zurück und waren erfolgreich in der Landwirtschaft und im Handel mit europäischen Siedlern, die sich in New Plymouth niedergelassen hatten. Spannungen zwischen Māori und europäischen Siedlern um Landkäufe führten schließlich am 17. März 1880 zum Ersten Taranaki-Krieg. Mit dem Ende der Kämpfe und der Einnahme der letzten von Māori gehaltenen Befestigungsanlage, wurden die Stämme der Gegend entmachtet. 1867 siedelten die ersten europäischen Siedler in der Gegend.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 6483 Einwohner, 3,1 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinkommensquelle der Region um Waitara stellt neben der Schafzucht die Milchwirtschaft dar. In der Stadt selbst befinden sich Unternehmen, die Tiefkühlkost herstellen und Autoersatzteile produzieren sowie einige Schreinereien.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Waitara. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 432 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waitara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Quelle Einwohnerzahlen von Waitara West und East:
  2. Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 25. Oktober 2017 (englisch).
  3. Neubauer: Waitara. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 433.
  4. Neubauer: Waitara. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 432.