Wang Chen (Tischtennisspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wang Chen (* 17. Januar 1974 in Peking) ist eine ehemalige chinesische und später US-amerikanische Tischtennisspielerin, die mit der chinesischen Mannschaft Asienmeister und Weltmeister wurde.

Werdegang in China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit sieben Jahren kam Wang Chen erstmals mit Tischtennis in Berührung und schloss sich einem Verein an. Wegen ihres Talentes verließ sie zwei Jahre später die Schule und ging in ein Sportinternat. Als Elfjährige gehörte sie zum Junioren-Nationalteam. 1989 gewann sie bei den Asienmeisterschaften der Junioren den Titel mit der Mannschaft, im Doppel mit Wu Na gelangte sie ins Finale.

1992 nahm sie erstmals an den Asienmeisterschaften für Erwachsene teil und kam im Einzel ins Halbfinale. Bei ihrer zweiten Teilnahme 1996 holte sie drei Medaillen: Silber im Einzel und Doppel (mit Wu Na), Gold mit dem chinesischen Team. Zweimal wurde sie für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften nominiert. 1995 gewann sie im Einzel Bronze, 1997 wurde sie mit der chinesischen Mannschaft Weltmeister. Beim World Cup kam sie 1996 auf Platz drei.

In der ITTF-Weltrangliste belegte Wang Chen Ende 1997 Platz vier.[1]

Als sie 1996 nicht für die Olympischen Sommerspiele berücksichtigt wurde und auch eine Teilnahme in 2000 unwahrscheinlich erschien, zog sie sich 1998 aus der chinesischen Nationalmannschaft zurück und beendete vorerst ihre internationale Laufbahn.[2] Sie spielte nun bei einigen europäischen Vereinen und übersiedelte 2000 zu ihrer Schwester in die Vereinigten Staaten nach New Jersey.

Zeit in den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Pause trat Wang Chen wieder auf Turnieren, etwa auf Pro-Tour-Turnieren, auf. 2006 erhielt sie die amerikanische Staatsbürgerschaft und war somit im Nationalteam spielberechtigt. 2006 und 2007 wurde sie nordamerikanische Meisterin im Einzel, 2007 und 2008 startete sie bei den Weltmeisterschaften. 2008 nahm sie zudem an den Olympischen Spielen in Peking teil, wo sie im Einzel das Viertelfinale erreichte und mit der amerikanischen Mannschaft, die mit Guo Jun, Crystal Huang und Wang Chen ausschließlich aus in China-gebürtigen Damen bestand, Platz fünf belegte.

Im August 2008 kündigte Wang Chen das Ende ihrer Karriere an.[3]

Aktivitäten in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte der 1990er Jahre spielte Wang Chen in Ungarn bei Statisztika Budapest, später beim österreichischen Verein ASKÖ Froschberg-Linz. 1999 wurde sie vom TTC Langweid für die deutsche Bundesliga verpflichtet.[4] Als Anfang 2000 bekannt wurde, dass sie auch für den chinesischen Verein Beijing Taiyang Medicine Table Tennis Club spielte, wurde sie vom Deutschen Tischtennis-Bund DTTB für die Bundesliga gesperrt.[5][6] Später stand sie wieder im Aufgebot von Froschberg,[7] um 2004 wieder in die Bundesliga zum TTC HS Schwarza zurückzukehren.[8] 2006 schloss sie sich dem SV Böblingen an,[9] ein Jahr später wechselte sie zum niederländischen MS Services Heerlen.[10]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wang Chen ist seit 2006 mit einem US-Amerikaner verheiratet.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[11]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
CHN  Asienmeisterschaft ATTU  1996  Kallang  SIN   Silber  Silber    1
CHN  Asienmeisterschaft ATTU  1992  New Delhi  IND   Halbfinale       
CHN  Asian Cup  1997  Pune  IND   1      
CHN  Asian Cup  1994  Shanghai  CHN   Halbfinale       
CHN  Asian Cup  1993  Shunde  CHN   3      
CHN  Asienmeisterschaft ATTU (Junioren)  1989  New Delhi  IND     Silber    1
USA  Nord-Amerika Meisterschaft  2007  Laval  CAN   Gold       
USA  Nord-Amerika Meisterschaft  2006  Rochester  USA   Gold       
USA  Olympische Spiele  2008  Peking  CHN   Viertelfinale     
USA  PAN-American Games  2007  Rio de Janeiro  BRA   Halbfinale      1
USA  Pro Tour  2008  Singapur  SIN   Viertelfinale       
USA  Pro Tour  2008  Daejeon  KOR   letzte 32       
USA  Pro Tour  2008  Yokohama  JPN   letzte 32     
USA  Pro Tour  2008  Santiago  CHI   Viertelfinale       
USA  Pro Tour  2008  Belo Horizonte  BRA   Halbfinale       
USA  Pro Tour  2008  Doha  QAT   letzte 32       
USA  Pro Tour  2008  Kuwait City  KUW   letzte 16       
USA  Pro Tour  2008  Velenje  SVN   letzte 32       
USA  Pro Tour  2007  Chiba  JPN   letzte 64       
USA  Pro Tour  2007  Seongnam  KOR   letzte 16  letzte 16     
USA  Pro Tour  2007  Santiago  CHI   letzte 16  letzte 16     
USA  Pro Tour  2007  Salwa Cup  KUW   letzte 32       
USA  Pro Tour  2007  Velenje  SVN   letzte 64       
USA  Pro Tour  2007  Zagreb  HRV   letzte 32       
USA  Pro Tour  2006  Bayreuth  GER   letzte 64       
USA  Pro Tour  2006  Santiago  CHI   Viertelfinale  letzte 16     
USA  Pro Tour  2004  Chicago  USA   letzte 16  Gold     
USA  Pro Tour  2004  Rio de Janeiro  BRA   Viertelfinale  letzte 16     
USA  Pro Tour  2004  Athen  GRE   letzte 16  letzte 16     
USA  Pro Tour  2004  Croatia  HRV   Viertelfinale  letzte 16     
USA  Pro Tour  2003  Malmö  SWE   letzte 32  Scratched     
USA  Pro Tour  2003  Aarhus  DEN   letzte 32  letzte 16     
USA  Pro Tour  2003  Bremen  GER   letzte 32       
USA  Pro Tour  2003  Johor Bahru  MAS   letzte 32  Halbfinale     
USA  Pro Tour  2003  Kobe  JPN   letzte 32  Viertelfinale     
USA  Pro Tour  2003  Jeju-Si  KOR   letzte 16  letzte 16     
USA  Pro Tour  2003  Rio  BRA   Viertelfinale  letzte 16     
USA  Pro Tour  2003  Doha  QAT   letzte 16  Silber     
CHN  Pro Tour  2001  Fort Lauderdale  USA   Rd 1       
CHN  Pro Tour  1998  Ji' Nan City  CHN   letzte 32  Halbfinale     
CHN  Pro Tour  1998  Melbourne  AUS   Silber  Halbfinale     
CHN  Pro Tour  1998  Kota Kinabalu  MAS   Viertelfinale  Gold     
CHN  Pro Tour  1997  Zhuhai  CHN   Halbfinale  Rd 1     
CHN  Pro Tour  1997  Chiba  JPN   Gold  Viertelfinale     
CHN  Pro Tour  1997  Ipoh  MAS   Halbfinale  Halbfinale     
CHN  Pro Tour  1997  Melbourne  AUS   Halbfinale  Silber     
CHN  Pro Tour  1996  Brisbane  AUS   Gold  Gold     
CHN  Pro Tour  1996  Kitaku-Shu  JPN     Viertelfinale     
CHN  Pro Tour  1996  Xi'an  CHN   Gold  Gold     
CHN  Pro Tour Grand Finals  1997  Hong Kong  HKG   letzte 16       
CHN  Pro Tour Grand Finals  1996  Tian Jin  CHN   Halbfinale  Viertelfinale     
USA  Weltmeisterschaft  2008  Guangzhou   CHN         12 
USA  Weltmeisterschaft  2007  Zagreb  HRV   Viertelfinale  letzte 16  letzte 128   
CHN  Weltmeisterschaft  1997  Manchester  ENG   letzte 16  Viertelfinale  letzte 16  1
CHN  Weltmeisterschaft  1995  Tianjin  CHN   letzte 64  Halbfinale  letzte 16   
USA  World Cup  2007  Chengdu  CHN   9.–12. Platz       
USA  World Cup  2006  Urumqi  CHN   9.–12. Platz       
CHN  World Cup  1997  Shanghai  CHN   5.–8. Platz       
CHN  World Cup  1996  Hong Kong  HKG   3      
CHN  WTC-World Team Cup  1994  Nimes  FRA         3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weltranglisten 1947 bis 2001 (Excel; 171 kB) (abgerufen am 29. August 2011)
  2. Zeitschrift DTS, 1999/6 S. 17
  3. Xinhuanet: Former Chinese table tennis player Wang Chen announces retirement, 21. August 2008 (engl.) (abgerufen am 29. August 2011)
  4. Zeitschrift tischtennis, 1999/8 S. 22.
  5. Zeitschrift tischtennis, 2000/2 S. 36–37.
  6. Michael Jahn: Tischtennis mit dem Scheckbuch. In: Berliner Zeitung. 1. Februar 2000, abgerufen am 14. Juni 2015.
  7. Langweid vor Europapokal-Triumph (19. April 2004) (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tischtennis.de (abgerufen am 29. August 2011)
  8. Vereinswechsel 2004/2005 (Memento vom 14. September 2012 im Webarchiv archive.today) (abgerufen am 29. August 2011)
  9. Vereinswechsel 2006/2007 (Memento vom 14. September 2012 im Webarchiv archive.today) (abgerufen am 29. August 2011)
  10. DTTB-Meldung vom 6. September 2007 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tischtennis.de (abgerufen am 29. August 2011)
  11. Wang Chen (Tischtennisspielerin) Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 16. September 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]