Was haben wir gelernt, Charlie Brown?

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelWas haben wir gelernt, Charlie Brown?
OriginaltitelWhat Have We Learned, Charlie Brown?
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1983
Stab
RegieBill Meléndez
DrehbuchCharles M. Schulz,
Michael Maltese,
Tedd Pierce,
John W. Dunn
ProduktionLee Mendelson,
Bill Melendez
MusikJudy Munsen
KameraNick Vasu
SchnittChuck McCann,
Roger Donley
Synchronisation

Was haben wir gelernt, Charlie Brown? aus dem Jahr 1983 ist ein Peanuts-Zeichentrickfilm. Der Film basiert auf den Comics des Zeichners Charles M. Schulz und ist eine Fortsetzung des Spielfilmes Gute Reise, Charlie Brown aus dem Jahr 1980. Mit diesem Film gewann Schulz den Peabody Award, da er die Ereignisse des Ersten und Zweiten Weltkrieges dem Zuschauer kindgerecht übermittelt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn des Filmes sucht Charlie Brown aus seinem Bücherregal ein Fotoalbum heraus und betrachtet die Fotos seines Schüleraustausches in Frankreich. Sally kommt hinzu und fragt, was passiert sei, nachdem die Truppe das Chateau damals verlassen habe.

Charlie erzählt: Nachdem es zu einem Unfall auf einer Landstraße gekommen war, fuhren sie mit ihrem Citroën 2CV in Richtung Calais. Doch unterwegs versagte der Motor und das Auto brach zusammen. Auf einem Schrottplatz außerhalb eines Ortes tauschten sie das Auto gegen ein anderes ein, ebenfalls ein 2CV, jedoch mit Kurbelanlasser.

Nachdem sich die Truppe verfahren hatte, machte sie völlig müde und erschöpft an einer Küstenstraße Rast und übernachtete auf einer freien Wiese. Im Morgengrauen erwacht Linus plötzlich und läuft zum Strand. Diesen erkennt er als Omaha Beach. Bildlich stellt er sich vor, wie die Alliierten am D-Day den Strand stürmten. Schnell weckt er die Anderen und berichtet ihnen von den Geschehnissen des 6. Juni 1944. Sie erklimmen den Pointe du Hoc und den Amerikanischen Soldatenfriedhof und lassen sich die Ereignisse durch den Kopf gehen. Kurze Zeit später besuchen sie in Arromanches-les-Bains ein Restaurant und werden von Linus über die Geschehnisse am Gold Beach und am Juno Beach aufgeklärt.

Nach einiger Zeit verlässt die Truppe die Gegend und versucht Calais zu finden. Allerdings verfahren sie sich wieder und stoppen in Flandern an einem Mohnblumenfeld. Linus rezitiert das Gedicht Auf Flanderns Feldern als Erinnerung an die dortigen Geschehnisse während des Ersten Weltkrieges. Als sie das Feld verlassen, fragt Linus Charlie „Was haben wir gelernt?“.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle englischer Sprecher
Charlie Brown Brad Kesten
Sally Brown Stacy Heather Tolkin
Linus van Pelt Jeremy Schoenberg
Marcie/Shermy Michael Dockery
Peppermint Patty Victoria Vargas
Snoopy/Woodstock Bill Meléndez
französische Dame Monica Parker

Nebensächliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles M. Schulz nahm an den Geschehnissen des Zweiten Weltkrieges als Soldat selbst teil und landete im Januar 1945 in Le Havre, nahe der Landungsstrände.
  • Wie Gute Reise, Charlie Brown zeigt auch dieser Film die Handlungsorte äußerst genau und realitätsnah.
  • Im Film gibt es zwei Running Gags: Charlie Brown schlägt jedes Mal beim Anlassen des Motors die Kurbel zurück und es kommen regelmäßig Gänse vor, von denen eine Gans Snoopy immer in den Schwanz beißt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]