Arromanches-les-Bains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arromanches-les-Bains
Arromanches-les-Bains (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Normandie
Département (Nr.) Calvados (14)
Arrondissement Bayeux
Kanton Courseulles-sur-Mer
Gemeindeverband Bayeux Intercom
Koordinaten 49° 20′ N, 0° 37′ WKoordinaten: 49° 20′ N, 0° 37′ W
Höhe 0–55 m
Fläche 1,35 km²
Einwohner 473 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 350 Einw./km²
Postleitzahl 14117
INSEE-Code
Website www.arromanches.com

Arromanches-les-Bains

Arromanches-les-Bains ist eine französische Gemeinde im Département Calvados (Region Normandie) mit 473 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold Beach vor Arromanches mit Resten des Hafens Mulberry B
Kirche Saint-Pierre

Arromanches liegt an der Küste des Ärmelkanals, rund acht Kilometer nordöstlich von Bayeux und 25 Kilometer nordwestlich von Caen. Zu den Nachbargemeinden gehören Saint-Côme-de-Fresné und Tracy-sur-Mer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den alliierten Landungen in der Normandie während des Zweiten Weltkriegs 1944 lag Arromanches im Landeabschnitt Gold Beach. Nach der Landung wurde vor der Küste einer der beiden künstlichen Häfen (Mulberry B) gebaut, über den Truppen und Nachschub an Land gebracht wurden. Reste dieses Hafens sind heute zu besichtigen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 298 339 355 395 409 552 609 503
Quellen: Cassini und INSEE

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinnahmequelle des Ortes ist der Tourismus. Neben einem Campingplatz werden zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten angeboten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arromanches-les-Bains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien