Was wir bringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goethe (1802).JPG



Was wir bringen.

____________

Vorspiel,
bey Eröffnung des neuen Schauspielhauses
zu Lauchstädt.
Von

Göthe.

Tübingen,
In der J. G. Cotta'schenn Buchhandlung.
1802.





Das kleine Werk (80 S.) ist eine Gelegenheitsdichtung Goethes anlässlich der Eröffnung des Theaters in Bad Lauchstädt. Die mythologische Handlung des Einakters soll das Publikum auf das Theaterereignis einstimmen. Das Vorspiel enthält die Sentenz, die aus dem 1800 entstandenen Goethe Sonett „Natur und Kunst“ stammt[1]:

Goethe, J. W. (1802).JPG


Wer großes will muß sich zusammen raffen.
In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister
Und das Gesetz nur kann uns Freyheit geben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Wolfgang Goethe: Natur und Kunst. In: »lyrix« Schülerwettbewerb für Dichter mit Klasse. dradio.de. October 2012. Abgerufen am 17. Januar 2013.