Wasserstraße (Petershagen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wasserstraße
Koordinaten: 52° 28′ 27″ N, 9° 6′ 9″ O
Höhe: 35 m ü. NN
Fläche: 10,48 km²
Einwohner: 904 (1. Okt. 2010)
Bevölkerungsdichte: 86 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1973
Postleitzahl: 32469
Vorwahl: 05768
Karte
Lage von Wasserstraße in Petershagen

Wasserstraße ist ein Stadtteil der Stadt Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen. Der Stadtteil hat eine Fläche von 10,48 km² und 904 Einwohner (Stand: 1. Oktober 2010).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wasserstraße liegt im nordöstlichsten „Zipfel“ Nordrhein-Westfalens: Das Dorf befindet sich an der Weser nördlich der Kernstadt direkt an der Grenze zum Landkreis Nienburg/Weser und 16 km vom Steinhuder Meer entfernt. In Wasserstraße befindet sich an der Weser mit 27,0 m über NN der niedrigste Punkt des Stadtgebietes Petershagen. 3 km nördlich von Wasserstraße befindet sich die Gemeinde Leese in Niedersachsen.

Die Umgebung von Wasserstraße ist sehr ländlich geprägt. Große angrenzende Waldflächen, die Nähe zum Kloster Loccum, die Weser und der sie begleitende Fahrradweg sind Anziehungspunkte für den Fremdenverkehr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Erzählung entstand der Name Wasserstraße durch den Postkutscher, der von Leese her kommend immer durch die nicht befestigte sogenannte Dunkelstraße musste. Da dieser Weg immer sehr matschig war, und auch häufig das Wasser darauf stand, soll der Postkutscher immer gesagt haben, „wenn ich doch bloß schon durch diese Wasserstraße durch wäre“. Dieser Ausspruch soll dem Dorf den Namen gegeben haben.

Am 1. Januar 1963 wurde aus dem rechts der Weser gelegenen Ortsteil von Schlüsselburg die Gemeinde Wasserstraße gebildet.[1]

Die Gemeinde Wasserstraße wurde am 1. Januar 1973 in die Stadt Petershagen eingegliedert. Am 31. Dezember 1972 hatte der Ort 995 Einwohner, die auf 10,48 km2 lebten.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helmut Hevermann ist Ortsbürgermeister.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wasserstraße befindet sich das Rittergut Schlüsselburg, welches mit Ackerbau, Viehhaltung sowie Vermietung von Wohnungen und Ferienwohnungen bewirtschaftet wird.[4]

Wasserstraße hat eine Grundschule mit Einzugsbereich der Ortschaften Ilvese, Heimsen und Schlüsselburg.[5]

Örtlicher Sportverein ist der Turn- und Sportverein Wasserstraße e. V. (TuS Weserstrand von 1912 Wasserstraße e. V.) Des Weiteren verfügt Wasserstraße über folgende Kulturgemeinschaften und Vereine:

  • Kulturgemeinschaft Wasserstraße,
  • Feuerwehrmusikzug Wasserstraße,
  • Förderverein Grundschule Wasserstraße,
  • Kyffhäuserkameradschaft Wasserstraße,
  • Landwirtschaftlicher Ortsverein Wasserstraße,
  • Seemannsverein Wasserstraße,
  • Senioren-Club Wasserstraße,
  • Taubenverein Wasserstraße

Wasserstraße wird von der Bundesstraße 482 durchquert. Die B 482 verläuft nur unweit der früheren Dunkelstraße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 291.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X, S. 118.
  3. Übersicht Ortsbürgermeister Petershagen
  4. Rittergut Schlüsselburg
  5. Grundschule Wasserstraße