Weihnachtsmärchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illustration für das Buch „Nussknacker und Mausekönig“ aus dem Jahr 1924

Bei Weihnachtsmärchen handelt es sich im deutschsprachigen Raum um Märchen, die Weihnachten zum Thema haben oder auch Theaterstücke oder ähnliche Aufführungen speziell in der Weihnachtszeit aufgeführte Märchen.[1]

Zudem wird das Theaterstück A Christmas Carol (deutsch: Ein Weihnachtsmärchen) von Charles Dickens im englischen Sprachraum als das Weihnachtsmärchen schlechthin angesehen.„Nussknacker und Mausekönig“ von E. T. A. Hoffmann gehört ebenfalls zu der weihnachtlichen Tradition, als Märchen, Videofilm oder Balettaufführung. Das Musikmärchen „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck wird ebenfalls oft in der Adventszeit aufgeführt.

Stücke, die als Weihnachtsmärchen gespielt werden, sind oft deutsche Märchen, vor allem die der Gebrüder Grimm, aber auch des Dänen Hans Christian Andersen, wie Die Schneekönigin, Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern und Der Tannenbaum, Weiterhin zählen Pippi Langstrumpf, Der Zauberer von Oz und Alice im Wunderland zu den Weihnachtsmärchen.[2]

Die Weihnachtsmärchen bilden einen festen Bestandteil des saisonalen Spielplans von Theatern, nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern in vielen weiteren Ländern. In englischsprachigen Ländern gibt es die „Christmas Pantomime“, die nichts mit der Pantomime zu tun hat, sondern eine Form von Weihnachtsmärchen ist, die bestimmten Regeln unterliegt, so z. B. die des Cross-Dressings oder Elemente des Slapsticks enthält.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden | Weihnachtsmärchen | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft. Abgerufen am 16. September 2022.
  2. Victoria R. Williams: Celebrating Life Customs around the World: From Baby Showers to Funerals [3 volumes]. ABC-CLIO, 2016, ISBN 978-1-4408-3659-6, S. 349 - 350.