Werdenbergersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werdenbergersee
Werdenbergersee mit Städtchen und Schloss
Werdenbergersee mit Städtchen und Schloss
Geographische Lage Buchs SG, Kanton Sankt Gallen, Schweiz
Zuflüsse (unbenannt)
Abfluss WettibachGiessen (Werdenberger Binnenkanal)
Städte am Ufer Werdenberg (Grabs), Buchs SG
Daten
Koordinaten 753538 / 226019Koordinaten: 47° 10′ 2″ N, 9° 27′ 50″ O; CH1903: 753538 / 226019
Werdenbergersee (Kanton St. Gallen)
Werdenbergersee
Höhe über Meeresspiegel 445 m ü. M.
Länge 257 m[1]
Breite 167 m[1]

Der Werdenbergersee ist ein See in der Region Werdenberg im Ostschweizer Teil des Alpenrheintals.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werdenbergersee befindet sich am Fusse des Buchserberges, im Übergang zur Ebene des St. Galler Rheintals. Politisch gehört der See zur Gemeinde Buchs im St. Galler Wahlkreis Werdenberg. Am nordwestlichen Ufer, auf dem Gebiet der politischen Gemeinde Grabs, befindet sich das historische Städtchen Werdenberg, über dem das gleichnamige Schloss thront.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Werdenbergersees ist eng verbunden mit der Geschichte der Edlen von Werdenberg und der Grafschaft Werdenberg.

1803 kam das «Werdenberg» zum neugegründeten Kanton St. Gallen. Buchs behielt den Werdenbergersee. Schloss Werdenberg und der Ort Werdenberg wurden der Gemeinde Grabs zugesprochen.[2]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werdenbergersee wird hauptsächlich als Naherholungsgebiet und zur nicht gewerbsmässigen Fischerei genutzt.

Sehenswürdigkeiten und Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Werdenbergersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportal.ch (bitte Koordinaten anklicken), gemessen am 12. Februar 2016
  2. Website der Region Werdenberg, abgerufen am 24. Mai 2015