WetterOnline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WetterOnline GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Deutschland)
Gründung 1996
Sitz Bonn, Deutschland
Mitarbeiter > 80
Website wo.wetteronline.de

WetterOnline ist ein deutsches Wetter-Online-Portal, das im Jahr 1997 gestartet wurde und von der WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH (nachfolgend WetterOnline GmbH) betrieben wird.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firmengebäude der WetterOnline GmbH (seit 2014)
Ehemaliges Firmengebäude in Bonn (bis 2014)

Die das Portal betreibende WetterOnline GmbH wurde 1996 von dem Meteorologen Dr. Joachim Klaßen gegründet und hat ihren Sitz in Bonn.

1997 startete die Webseite www.wetteronline.de. Im Laufe der Jahre wuchs das Unternehmen stetig und beschäftigte 2005 bereits 35 Mitarbeiter. 2006 übernahm Dr. Joachim Klaßen die alleinige Geschäftsführung. 2009 startete die WetterOnline Mitgliedschaft, die den Nutzern die werbefreie Nutzung und zusätzliche Inhalte ermöglichte. 2012 hatte das Unternehmen bereits 50 Mitarbeiter. 2013 wurde das Web-Angebot vollständig überarbeitet und zudem drei Wetterapps angeboten. 2014 zog WetterOnline in ein neues Firmengebäude, in dem die Mitarbeiterzahl bis Anfang 2017 auf über 80 angestiegen ist.[2]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Wetterberichten für Deutschland und Europa, ortsgenau erstellten Wettervorhersagen sowie Gesundheits- und Sportwetter informiert WetterOnline mit dem WetterTicker über das tagesaktuelle Wettergeschehen. Die Wetterreporter berichten aus aller Welt über interessante und extreme Wetterlagen. Die redaktionellen Wetterberichte sowie 60-Sekunden-Wetter-Videos und weitere Artikel werden von einer siebenköpfigen Wetterredaktion verfasst. Ein weiterer Bestandteil ist das WetterRadar. Dieses bietet auf der Website eine weltweite Möglichkeit, die Wetterentwicklung in animierter Form zu verfolgen. 

Neben ausführlichen Wetterrückblicken und Klimaanalysen werden auch Unwetterwarnungen angeboten.[3] Nutzer können der Redaktion Bild- und Videomaterial zusenden, welches daraufhin teilweise veröffentlicht wird. Regelmäßig veröffentlicht WetterOnline Video-Reportagen, die von Wetterreportern produziert werden. Für besonders Wetterinteressierte bietet WetterOnline das Profiwetter, welches sowohl Satellitenbilder als auch Segelwetter liefert.

Seit 2010 ist WetterOnline auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram vertreten. Geposted werden nicht nur Beiträge rund ums Wetter sondern auch Livereportagen und Videos.

Mit der WetterOnline App und der werbefreien WetterOnline Pro App können Nutzer das Wetter auch unterwegs betrachten. Das animierte WetterRadar kann hier europaweit genutzt werden. Für Städte außerhalb Europas werden stündliche Standbilder geliefert. Diese App wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen weiteren Ländern angeboten.

2016 wurden Wetterberichte in verschiedenen Messengern  (Facebook, WhatsApp, Telegram) eingeführt, die mittels Bot-Technologie realisiert sind. Zudem werden über diesen Weg Wetternews versendet.

Wettervorhersage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Analyse und Vorhersage des Wetters setzt das Unternehmen nicht nur auf die branchenüblichen Daten diverser Wetterstationen sondern nutzt zudem den Zugriff auf moderne Beobachtungstechnologien wie beispielsweise Radarmessungen, Satellitendaten und Blitzortung. Durch die Vielfalt der Daten wird den Meteorologen bei WetterOnline eine minutengenaue Beobachtung und Analyse des Wetters ermöglicht.

Direkte Verbindungen zu Datenquellen sowie ein weltweites Netz an Wetterstationen erlauben die Bereitstellung hochaktueller Wetterinformationen. Gewonnene Erkenntnisse werden anschließend durch meteorologisches Know-how ergänzt, mit Daten führender globaler Wettermodelle kombiniert und mit einem eigenen, permanent weiter entwickelten Verfahren zur Analyse und Vorhersage veredelt.[3]

WetterOnline-Ballon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Motto „Hoch hinaus“ startet das WetterOnline Ballonteam seit 2015 der speziell für das Unternehmen angefertigte blau-gelben Heißluftballon.

Hoch hinaus geht es aber nicht nur für die Ballonfahrer. Zusammen mit der Stiftung „FLY & HELP“ versucht WetterOnline Kindern weltweit eine bessere Zukunft ermöglichen. Für jeden schwebend zurückgelegten Kilometer werden deshalb 10 EUR an die Stiftung gespendet. Ziel ist die Förderung von Bildung und Erziehung durch Errichtung von Schulen in Entwicklungsländern.[4] 

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WetterOnline Unternehmensseite. WetterOnline GmbH, abgerufen am 29. Oktober 2015.
  2. Über uns - WetterOnline. Abgerufen am 24. Januar 2017.
  3. Kompetenzen - WetterOnline. Abgerufen am 24. Januar 2017.
  4. Verantwortung - WetterOnline. Abgerufen am 24. Januar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]