Wichser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wichser (umgangssprachlich auch Wixer geschrieben) ist die durchwegs abwertende Bezeichnung für einen Mann im Sinn von Versager und auch Angeber.[1] Das Wort wird als beleidigendes Schimpfwort verwendet.[1] Auch die Variation Flachwichser kommt vor.[2] Außerdem gibt es noch die Komposita Betroffenheits-Wichser, Disko-Wichser, Hirnwichser, Multikulti-Wichser, Ökowichser und Sozialwichser.[1]

Der etymologische Ursprung des Begriffs ist nicht vulgär, sondern kommt von Wachs und wachsen und bezeichnete früher die Handbewegung des Einwachsens, des Putzens von Boden, Schuhen oder anderen Gegenständen (Stiefelwichsen; Wichsmädel für eine Dienstangestellte, die das Bohnern des Bodens zu übernehmen hatte, usw.).[1]

In der derben Soldatensprache des Ersten Weltkrieges entwickelten sich aus den Wörtern Wichsen und Bohnern Euphemismen für die männliche Masturbation, implizit für Versagen, da das Putzen (Wichsen) der Offiziers-Stiefel und/oder der Stiefel der gesamten Mannschaft eine beliebte Demütigung zu disziplinierender Soldaten war.[1] Sowohl für Bohnern als auch für Wichsen blieb die vulgäre Konnotation bis heute erhalten.

Die Verwendung des Begriffes wird üblicherweise als Beleidigung aufgefasst und kann demgemäß strafbar sein.[3]

Verschiedenes

  • In Georg Danzers Lied Der legendäre Wixer-Blues vom 7. Oktober 1976 wird das „Wichsen“ auf humorvolle Weise thematisiert.
  • Oba olle samma Wichser ist ein Lied des bayerischen Liedermachers Hans Söllner, in dem die weite Verbreitung der Masturbation unter Menschen und die „geistige Masturbation“ thematisiert werden.

Literatur

Weblinks

 Wiktionary: Wichser – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. a b c d e Schimpfwort-Lexikon: Der Wichser, Frankfurter Rundschau, 18. März 2013
  2. Flachwichser im Duden
  3. Recht: "Du Wichser!" - dieser Spruch kann 1000 Euro Strafe kosten
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!