Wikipedia:Fundraiser 2012/Persönliche Aufrufe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite gehört zum Wikipedia-Archiv.

Der Inhalt dieser Seite ist nicht mehr aktuell. Sie wird aber nicht gelöscht, damit die Geschichte der Wikipedia nicht verlorengeht. Falls es sich um eine Arbeitsunterlage handelt, ist sie womöglich durch andere Seiten ersetzt worden. Bestehende Weiterleitungen auf diese Seite sollen das Wiederauffinden ermöglichen.

Wenn du meinst, diese Seite sei weiterhin von aktueller Bedeutung, solle weiter benutzt werden und ihre Funktion sei nicht besser in bestehende Seiten integriert, dann kümmere dich bitte um ihre Aktualisierung.
 
Wikipedia mini globe handheld.jpg

Informationen rund um den Fundraiser

Chat-Kanal Wikimedia Fundraising
#wikimedia-fundraising

Im Laufe der Spendenkampagne 2012 zeigten wir eine Vielzahl persönlicher Spendenaufrufe von Wikipedia-Autoren, -Spendern und Wikimedia-Mitarbeitern. Auf diese Weise konnten wir den Lesern von Wikipedia ein ganzes Spektrum unterschiedlicher Perspektiven auf die Online-Enzyklopädie vorstellen und verdeutlichen, welch vielfältige Gründe für eine Unterstützung existieren. Gleichzeitig ist ist die Spendenkampagne auch immer eine große Aufklärungsmöglichkeit über das Wesen und die Philosophie des Projektes. Mit den Spendenaufrufen hoffen wir, den Lesern einen Einblick hinter die Kulissen des Enzyklopädieprojekts gegeben zu haben.

Damit die Aufrufe weiterhin online lesbar sind, haben wir sie hier auf der Seite veröffentlicht. Wir möchten uns für die tolle Unterstützung der beteiligten Autoren, Spender und Mitarbeiter bedanken!


Wikipedia-Autor Dr. Peter Cueppers[Quelltext bearbeiten]

Cueppers small.jpg

Ich bin 86 Jahre alt und habe bisher mehr als 19.000 Mal in der Wikipedia etwas verfasst, verbessert oder ergänzt.

Auf das Projekt bin ich 2006 gestoßen, weil ich zu faul zum Aufstehen war, um mir ein Lexikon zu holen. Ich meinte, das muss man doch auch im Internet finden. Gleich die zweite Information, die ich fand, war von Wikipedia. Um sicher zu gehen, dass Wikipedia zuverlässige Informationen bietet, suchte ich die mir vertrauten Fachbegriffe auf. Es war auch alles ganz passabel, aber ich bemerkte einen Kommafehler. Als ich heraus bekam, wie man den beseitigt, war es passiert. Gleich am ersten Tag. Denn dann fing ich an, systematisch nach Fehlern und misslungenen Formulierungen zu suchen. Und so ist es auch heute noch.

Viele benutzen Wikipedia, um kurz mal etwas nachzuschauen. Dass dort jeder mitmachen kann, um Wikipedia zu vervollständigen, ist weniger bekannt. Für mich, gerade in meinem Alter, ist das eine befriedigende Aufgabe: Man freut sich, dass man noch gebraucht wird, besonders dann, wenn die eigenen Texte Bestand haben und andere Autoren das eigene Tun loben. Meinen 10-jährigen Enkel habe ich auch schon animiert, mit meiner Hilfe einen Wikipedia-Absatz zu schreiben.

Anders als bei den meisten Angeboten dreht es sich bei Wikipedia nicht um Werbung oder kommerzielle Interessen. Wikipedia ist gemeinnützig und verfolgt nur das eine Ziel: den freien Zugang zu Wissen für jeden. Wikipedia möchte kein Produkt verkaufen, sondern die Welt ein Stück besser machen. Nur werbefrei kann Wikipedia unabhängig bleiben. Die gesamte Mitarbeit ist zwar ehrenamtlich, aber alles, was dahinter steht, verursacht Kosten: Technik, Infrastruktur, Software und Personal - jedes Jahr müssen diese Ausgaben beglichen werden. Daher ist Wikipedia auf Spenden ihrer Leser angewiesen.

Bitte spenden Sie, damit Wikipedia auch in Zukunft kostenlos, werbefrei und unabhängig bleibt.

Wikipedia-Leserin Cornelia Dietz[Quelltext bearbeiten]

Dietz small.jpg

Ich finde es erstaunlich, dass Wikipedia überhaupt funktioniert.

Was noch erstaunlicher ist: So viele Menschen schreiben hier in ihrer Freizeit und das Ergebnis ist so umfassend und auch noch inhaltlich hochwertig. Als Leserin finde ich das immer noch unglaublich.

Als Medizin-Redakteurin schreibe ich für Patienten über verschiedene Erkrankungen, hauptsächlich im Bereich Krebs. Die Texte sollen informieren und zur Aufklärung beitragen. Damit sie fachlich korrekt werden, muss ich natürlich viel recherchieren.

Früher durfte ich auf keinen Fall Wikipedia als Quelle nutzen. Quellen sollten hieb- und stichfest sein, gerade im Bereich Medizin. Etwas anderes als wissenschaftliche Publikationen und medizinische Leitlinien wurde von meinen Kunden einfach nicht akzeptiert.

Aber Wikipedia hat sich gemausert. Viele Texte sind so zusammengestellt, dass ich zu einem Thema schon mal die wichtigsten Fakten und Stichwörter bekomme. Das hilft mir, in das Thema einzusteigen und mir einen ersten Überblick zu verschaffen. Außerdem finde ich in den Artikeln dann auch die Quellen, die für meine weitere Recherche sehr wertvoll sind. Wenn ich heute Wikipedia nutze, fällt mir immer wieder auf, dass die Artikel Hand und Fuß haben. Ich vertraue Wikipedia viel mehr als früher. Natürlich muss ich nach wie vor prüfen, was ich bei Wikipedia lese. Das ist klar. Sobald Wissen durch eine bestimmte Brille gesehen wird, ist es gefiltert. Wissen ist Meinung, auch in der Wikipedia. Aber hier ist eine Wissenssammlung entstanden, die ein Startpunkt für jeden Neugierigen sein kann. Für mich ist sie auf jeden Fall sehr hilfreich. Und ganz davon abgesehen, dass Wikipedia riesig ist: Sie ist werbefrei, unabhängig und finanziert sich durch Spenden.

Wenn Sie Wikipedia auch so erstaunlich finden wie ich, helfen Sie ihr mit einer Spende! Ob 5 €, 50 €, 500 € oder wie viel Sie auch aufwenden können. Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass Wikipedia auch in Zukunft ein guter Startpunkt für viele wissbegierige Menschen wie Sie und ich sein kann.


Wikipedia-Autor Dirk Franke[Quelltext bearbeiten]

Southpark crop.jpg

Ich war einer der ersten Autoren von Wikipedia.

Als ich Weihnachten 2003 das erste mal auf Wikipedia stieß, war ich skeptisch. Es existierten nur wenige Artikel zu merkwürdigen Themen. Vielleicht war die Welt einfach noch nicht reif dafür, dachte ich. Die Idee von Wikipedia, eine frei zugängliche Enzyklopädie zu erschaffen, fand ich jedoch spannend. Deshalb fing ich einfach an, Artikel über politische Theorie zu schreiben. Ziemlich schnell habe ich gemerkt, dass dies extrem viel Spaß macht.

Damals gab es nicht wie heute um die 8.000 Autoren, sondern gerade mal 30 oder 40. Als die großen Medien Wikipedia für sich entdeckten und große Titelgeschichten veröffentlichten, kam es zu einer Explosion der Autorenzahl. Auf einmal waren 1000 neue Autoren da, die alle in das Regelwerk der Enzyklopädie eingeführt werden mussten. Für diese Betreuung habe ich mich verantwortlich gefühlt. Rückblickend war das eine anstrengende, aber intensive Zeit.

Heute schreibe und bearbeite ich Artikel, wenn ich Zeit habe - 3 bis 4 mal pro Woche. Ich weiß gar nicht, wie häufig ich etwas in Wikipedia verfasst habe - nach 30.000 Bearbeitungen hörte ich auf zu zählen. Als ich anfing, hätte ich mir niemals ausmalen können, wohin sich alles entwickeln würde. Ich bin stolz in dieser spannenden Anfangszeit dabei gewesen zu sein. Man hat schon das Gefühl, ein bisschen Pionierarbeit geleistet zu haben. Offenbar hatte ich mich geirrt: Die Welt war doch reif.

Wikipedia ist wichtig für die Gesellschaft. Nirgendwo sonst ist der Zugang zu Wissen so einfach, schnell und kostenfrei - so etwas existierte noch nie zuvor. Auf Wikipedia gibt es keine Werbung oder sonstige kommerzielle Interessen. Werbung würde nicht nur viele Autoren vertreiben, weil sie gegen unsere Grundsätze verstößt. Sie würde auch die Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit von Wikipedia zerstören. Deshalb finanziert sich Wikipedia durch Spenden.

Wikipedia ist ein Gemeinschaftsprojekt. Freiwillige Autoren teilen ihr Wissen mit der Welt. Genauso wichtig ist es, dass Leser Wikipedia durch Spenden unterstützen und damit das Projekt mittragen. Jedes Jahr entstehen Kosten für Technik, Infrastruktur und Projekte, die die Arbeit der Autoren erleichtern. Deshalb wenden wir uns einmal im Jahr an Sie, die Leser von Wikipedia und bitten um Ihre Unterstützung.

Bitte beteiligen Sie sich mit 5, 50, 500 Euro oder so viel Sie beitragen möchten. Helfen Sie mit, dass Wikipedia auch im nächsten Jahr unabhängig, kostenfrei und ohne Werbung bleiben kann.



Wikipedia-Autor Gereon Kalkuhl[Quelltext bearbeiten]

Gereon small.jpg

"Nicht jeder Künstler kann Schach spielen, aber alle Schachspieler sind Künstler." (M. Duchamp)

Mich faszinieren Schachspieler. Als freiwilliger Autor habe ich über 400 Biografien von Schachspielern in der Online-Enzyklopädie verfasst, von Großmeistern und anderen Titelträgern. Wenn ich einen Artikel für Wikipedia schreibe, steckt dahinter stundenlange Recherche. Das ist Detektivarbeit. Mit Frau, Kind und einer 40-Stunden-Woche ist das nicht immer ganz leicht. Vielleicht bemerken viele Leser gar nicht, dass wir Autoren viel Zeit in Wikipedia investieren. Aber oft gibt es auch Danksagungen, über die ich mich immer sehr freue.

Es ist der Grundgedanke von Wikipedia Wissen zu teilen. Unsere Vision ist, dass jeder Mensch freien Zugang zu Wissen und Bildung hat, unabhängig von sozialen Schichten. Wissen sollte nichts sein, das man teuer kaufen muss. Wissen ist nicht exklusiv und darum ist Wikipedia eine Sache von Menschen für Menschen. Jeder kann hier beitragen, entweder durch das Spenden von Wissen oder durch eine Geldspende.

Natürlich ist Wikipedia kostenlos für alle Nutzer, aber sie kann nicht kostenlos betrieben werden. Es kostet Geld, Wikipedia am Laufen zu halten. Allein die Belastung der Server bei Milliarden von Seitenzugriffen im Monat ist enorm - Wikipedia ist die Nummer 5 der meistbesuchten Seiten im Internet. Kosten wie Infrastruktur oder Weiterentwicklung der Software müssen jedes Jahr aufs Neue beglichen werden.

Finanziert wird all das durch Spenden, nicht durch Werbung. Problematisch an Werbung ist die Gefahr der Anbiederung an die Interessen der Werbetreibenden und das Vorenthalten kritischer Informationen. Nur weil Wikipedia frei von Werbung ist, schafft sie es, möglichst neutral zu sein. Deshalb ist Wikipedia auf Spenden angewiesen, wenn wir sie weiter nutzen wollen. Bitte spenden Sie, damit Wikipedia auch in Zukunft kostenlos, werbefrei und unabhängig bleibt.



Wikipedia-Spender Gunther Tutein[Quelltext bearbeiten]

Gunther crop small.jpg

Wenn ich gefragt werde, ob mir Wikipedia 10 Euro wert ist, dann sage ich: Ja, klar!

Für mich ist Wikipedia ganz oft der erste Anlaufpunkt. Ich halte die Artikel für ausgewogen und oft deutlich besser als Informationen auf anderen Webseiten. Wenn ich mich über ein Thema informieren will und dabei auf einer Seite lande, die ich nicht kenne, dann weiß ich erstmal nicht, wie ich sie einschätzen soll. Ist diese Seite seriös? Soll ich ihr vertrauen? Bei Wikipedia habe ich diesen Vorbehalt nicht. Ich habe da mittlerweile ein Grundvertrauen entwickelt.

Während der letzten Spendenkampagne habe ich natürlich den Spendenaufruf des Wikipedia-Gründers Jimmy Wales ein paar Mal gesehen: Beim ersten Mal hab ich nicht reagiert. Beim zweiten Mal überlegte ich: Eigentlich wäre es nur richtig zu spenden. Und beim dritten oder vierten Mal habe ich mir dann gedacht: Nun spende halt endlich! Weil mir Wikipedia viel wert ist, wollte ich etwas tun - und so ein kleiner Betrag tut mir nicht weh. Spenden ist eine einfache Art, sich für Freies Wissen zu engagieren.

Bei Wikipedia gibt es tausende Freiwillige, die sich ohne finanzielle Gegenleistung sehr viel Arbeit mit dem Einstellen und Bearbeiten von Artikeln machen. Dazu gibt es Leute, die sich organisatorisch darum kümmern, dass das Projekt läuft, und schließlich gibt es eine sehr große Anzahl von Leuten, die Wikipedia nutzen. Im Vergleich zu Facebook, Google und Co., die mit Ihren Webseiten Geld verdienen, ist die Zahl dieser Helfer sehr klein. Wikipedia wird als öffentliches Gut angesehen, so wie die Straße, auf der ich fahre: Ich benutze sie, ohne weiter darüber nachzudenken. Doch selbst für staatlich finanzierte öffentliche Güter zahle ich Steuern.

Spenden Sie 10 €, 25 €, 100 € oder wieviel Sie aufwenden können, um Wikipedia zu unterstützen.

Ich möchte Leuten, die etwas für mich tun, auch etwas zurückgeben. Spenden ist für mich eine Form, Danke zu sagen.



Wikipedia-Autor Christoph Meineke, Bürgermeister von Wennigsen[Quelltext bearbeiten]

Meineke small.jpg

Ich bin Bürgermeister geworden, um zu gestalten, die Ärmel hochzukrempeln und etwas zu verändern. Das tue ich auch als Autor bei Wikipedia.

Irgendwann habe ich entdeckt, dass es wichtig ist in der digitalen Welt Fuß zu fassen. Mich interessieren innovative Projekte zur Bürgerbeteiligung. Wikipedia ist eine moderne Form des Ehrenamts. Diese Enzyklopädie wird von Freiwilligen geschrieben, die sich gemeinsam engagieren, um die größte Wissenssammlung der Welt zu erstellen. Sie investieren viel Zeit und Kraft.

Da wollte ich dabei sein. Manchmal, wenn ich nachts von einer Sitzung des Bürgerrats nach Hause komme, gehe ich unsere Ortschronik durch und schaue, ob ich noch einen Wikipedia-Artikel ergänzen könnte.

In unserer Gemeinde gibt es zahlreiche Wikipedia-Aktive. An einem großen Wettbewerb zur Bebilderung von Wikipedia-Artikeln über Denkmäler und historische Stätten beteiligten sich dutzende Fotografen. Dabei sind auch eine Vielzahl von Artikeln über die örtliche Geschichte entstanden. In unserem Städtchen herrschte ein richtiges Wikipedia-Fieber. Wikipedia ist da zu Hause, wo die Menschen zu Hause sind, in den Städten und Gemeinden. Dort gibt es so viele Wissensschätze, die gehoben werden können. Dank Wikipedia und ihrer Ehrenamtlichen wird daraus umfassendes und aktuelles Wissen zu unserer freien Verfügung.

Diese freie Verfügbarkeit ist aber nicht selbstverständlich. Technik, Infrastruktur und Projekte zur Unterstützung der Autoren müssen bezahlt werden. Wikipedia ist gemeinnützig und finanziert sich durch Spenden. Ohne die Unterstützung durch Leser wie Sie wäre Wikipedia heute nicht die größte frei zugängliche Sammlung von Wissen weltweit. Ohne Sie könnte Wikipedia nicht frei von Werbung sein und sich damit die Unabhängigkeit bewahren, die einen großen Teil ihrer Glaubwürdigkeit ausmacht.

Viele Menschen sind bereit, regelmäßig in ein Zeitungsabonnement zu investieren. Nur ein Mal im Jahr bittet Wikimedia um Unterstützung. Nun ist es wieder soweit: Wikipedia ist auf Ihre Hilfe angewiesen.

Egal ob 5, 50 oder 500 Euro – Ihr Beitrag hilft, dass Wikipedia auch 2013 frei von Werbung, kostenlos und unabhängig bleibt.



Wikimedia-Mitarbeiterin Elly Köpf[Quelltext bearbeiten]

120714-wikimedia-577 crop small Elly Koepf.jpg

Sei mutig. Setze ein Komma und verändere die Welt.

Als Kind sang ich in einem Chor und träumte von einer Karriere als Backgroundsängerin. Ich mag es, die Solisten als Teil eines großen Ganzen zu unterstützen. Heute stehe ich zwar nicht auf der Bühne, dafür gehöre ich zur Gemeinschaft hinter der größten Enzyklopädie der Welt. Ich unterstütze bei Wikimedia Deutschland das Projekt "Wikipedia macht Schule".

Mindestens 50% aller Lehrer bereiten laut Umfragen ihren Unterricht mit Wikipedia vor. Es gibt zudem kaum Schüler, die Wikipedia nicht nutzen. Wie die freie Enzyklopädie funktioniert, wissen jedoch nur wenige von ihnen. Viele Lehrkräfte sehen Wikipedia skeptisch, da dort schließlich jeder schreiben könne. Genau an diesem Punkt setzen wir an. In unseren Workshops vermitteln wir einen kritischen Umgang mit Wikipedia. Wissen muss immer hinterfragt werden - ob in Wikipedia oder woanders. Im Mittelpunkt steht, wie man kompetent mit Informationen umgeht und was das Wesen der Wikipedia beschreibt: “Jeder kann mitmachen!” Viele Schüler finden nicht den Mut, Artikel in der freien Enzyklopädie zu verbessern oder zu schreiben. Ich finde es schade, wenn Menschen Dinge nicht tun, weil sie es sich nicht zutrauen.

Wikipedia ist besonders. Sie gehört zu den 5 beliebtesten Webseiten der Welt und ist darunter die einzige, die nicht durch kommerzielle Interessen geleitet ist. Wikipedia ist gemeinnützig. Sie finanziert sich nicht durch Werbung, sondern durch Spenden.

Seien auch Sie Teil der Gemeinschaft, die Wikipedia möglich macht. Helfen Sie uns, Projekte wie Wikipedia macht Schule fortzuführen und den richtigen Umgang mit Wikipedia im Schulalltag zu vermitteln.

Spenden Sie dieses Jahr 15 €, 25 €, 100 € oder wie viel Sie auch aufwenden können, um Wikipedia zu unterstützen. Ich bin froh, dass ich zu so etwas Wunderbarem wie Wikipedia beitragen kann. Mit ihren tausenden Helfern ist sie für mich der größte Chor der Welt.


Wikipedia-Autor Tobias Klenze[Quelltext bearbeiten]

Tobias small.jpg

Nirgendwo sonst kann ich Menschen so einfach helfen wie in Wikipedia.

Alles was ich brauche, ist ein Computer und ein wenig Zeit. Als ich anfing in Wikipedia zu schreiben, war ich 16. In den vergangenen sechs Jahren wurden meine Artikel über 100.000 Mal aufgerufen. Das ist gigantisch. Wenn auch nur jeder hundertste Leser etwas Nützliches daraus gezogen hat, konnte ich mit meinen Beiträgen vielen Menschen helfen.

In der Wikipedia helfen Menschen anderen Menschen - ohne Profitinteressen. Hier geht es um das Teilen von Wissen. Es ist erstaunlich, wie weit das freiwillige Engagement reicht. Selbst unser Support-Team, das sich um Fragen von Lesern kümmert, besteht aus Freiwilligen. Nicht irgendein Callcenter in Indien. Bei keiner anderen Top-Webseite ist das so.

Es bringt die Gesellschaft weiter, wenn wir mehr Projekte wie Wikipedia haben. Wikipedia steht dafür, dass wir alle gemeinsam etwas erschaffen können, das besser ist, als es das Werk eines Einzelnen jemals sein kann. Und das alles ohne Werbung, ohne kommerzielle Interessen oder Gebühren.

Unsere Gemeinschaft besteht nicht nur aus Autoren, sondern auch aus Spendern. Auch wenn die Artikel in der Wikipedia von Freiwilligen geschrieben werden, gibt es laufende Kosten für Technik, Infrastruktur und Unterstützung der Freiwilligen. Wikipedia finanziert sich nicht durch Werbung oder Gebühren, sondern durch ihre Leser. Einmal im Jahr bitten wir daher die Besucher von Wikipedia um Unterstützung.

Bitte spenden Sie 5, 50 oder 100 Euro, damit Wikipedia auch im kommenden Jahr werbefrei, unabhängig und kostenfrei bleibt.



Wikipedia-Programmierer Jens Ohlig[Quelltext bearbeiten]

Jens crop final small.jpg

Schon als mich meine Kindergärtnerin nach meinem Berufswunsch fragte, sagte ich entschlossen “Programmierer”.

Mit 12 Jahren habe ich begonnen Software zu schreiben: eine Datenbank für die Kochrezepte meiner Mutter oder ein Programm zum Lernen von Vokabeln. Ich fand es faszinierend, dass ich Dinge erschaffen kann, die tun, was man ihnen sagt.

Heute bin ich 39 Jahre alt und bei Wikimedia Deutschland als Softwareentwickler angestellt. In einem kleinen Team arbeiten wir an der Zukunft von Wikipedia. Wir entwickeln eine Datenbank, die Wikipedia in vielen Bereichen und Anwendungen verbessern wird. Nur ein Beispiel: Wenn sich die Einwohnerzahl von Berlin erhöht, muss diese mühsam von Hand in den über 280 Wikipedia-Sprachversionen geändert werden - und das in allen Artikeln, in denen diese Zahl vorkommt. In Zukunft braucht man dies nur noch an einer zentralen Stelle anzupassen. Ich könnte jeden Tag fast platzen vor Stolz, dass ich in diesem Team arbeite. Es ist mit Abstand das aufregendste Projekt, in dem ich bisher gearbeitet habe.

Wissen muss frei sein: Wenn ich privat Software schreibe, ist es für mich selbstverständlich, diese im Internet zu veröffentlichen, so dass sie jeder frei weiternutzen kann. Für andere ist es vielleicht ein Schock, dass ich sie nicht verkaufe. Ich finde es fantastisch, wenn ich mit meiner Programmierarbeit wirklich Menschen helfen kann. Es ist ein gutes Gefühl, durch meine Tastenklicks die Welt ein Stück weit zu verbessern. So funktioniert das Internet für mich. Wenn man etwas hat, was anderen weiterhelfen kann, muss man es teilen. Wikipedia verkörpert genau das.

Wikipedia ist in ihrer Größenordnung die einzige Webseite, die nicht auf Profit ausgerichtet ist. Hier gibt es keine Werbung oder Gebühren. Wikipedia verfolgt keine kommerziellen Interessen. Im Gegenteil: Wikipedia ist ein gemeinnütziges Projekt und finanziert sich durch die Spenden ihrer Leser. Einmal im Jahr wenden wir uns daher an die Leser von Wikipedia. Auch wenn Wikipedia kostenfrei genutzt werden kann, entstehen jedes Jahr Kosten für Technik, Infrastruktur und Projekte rund um Freies Wissen. Deshalb sind wir jetzt auf die Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Helfen auch Sie mit einer Spende von 5, 50 oder 500 Euro, damit Wikipedia im nächsten Jahr weiterhin werbefrei und unabhängig bleibt!



Wikimedia-Mitarbeiter Till Mletzko[Quelltext bearbeiten]

Till IMG 9655 small.jpg

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Bibliothek, in die jeder Mensch gehen könnte - wann immer er möchte, wo auch immer er sich befindet.

Die Bibliothek hätte keine Öffnungszeiten. Egal, ob Sie nachts oder mittags vorbeikommen möchten, die Bibliothek würde Sie zu jeder Zeit begrüßen. Es gäbe keine Warteschlangen oder vergriffene Bücher. Und das bei mehreren Millionen Menschen, die diese täglichen Bibliothek nutzen würden.

Die Nutzung der Bibliothek wäre kostenlos und unbegrenzt - keine Jahresbeiträge, Ausleihfristen oder Mahngebühren. Jeder Mensch könnte so lange bleiben wie es ihm beliebt. Es gäbe kein Platzproblem. Im Gegenteil: Jeder könnte sich seinen Lieblingsplatz aussuchen.

Das gesamte Wissen der Bibliothek wäre umfassend und stets aktuell, weil Ehrenamtliche sie mit großem Engagement pflegen. Und das Tollste daran: Es gäbe keine störende Werbung. Doch wenn weder Gebühren noch Werbung existieren - wie würde diese Bibliothek ihre Kosten begleichen? Es gäbe keinen Investor mit kommerziellen Interessen und auch keine staatliche Förderung. Die Bibliothek würde durch Spenden von Besuchern finanziert, die etwas zurückgeben möchten. Nicht weil sie müssen. Sondern weil sie ihren Beitrag leisten wollen.

Es wäre keine Überraschung, wenn Sie sich eine solche Bibliothek nicht vorstellen könnten. Doch es gibt sie: Sie heißt Wikipedia. Sie ist die größte Wissenssammlung der Menschheit.

Heute ist Wikipedia auf Ihre Unterstützung angewiesen. Es sind Kosten wie Technik, Infrastruktur und Personal, die jedes Jahr aufs neue beglichen werden müssen. Bitte tragen Sie mit 10, 25 oder 100 Euro zur Erhaltung von Wikipedia bei. Helfen Sie mit, dass Wikipedia weiter unabhängig, kostenfrei und ohne Werbung bleibt. Die Vision ist bereits Wirklichkeit. Seien sie ein Teil davon!



Wikipedia-Fotograf Gerd Seidel[Quelltext bearbeiten]

Gerd S.jpg

Was wäre Wikipedia ohne Bilder?

Wenn ich einen Artikel ohne Foto sehe und ein geeignetes Motiv in meiner Nähe ist, dann gehe ich einfach los, um es zu fotografieren. Und wieder ist Wikipedia ein Stück besser. Das ist mein Beitrag. Im Thüringischen Landtag konnte ich zum Beispiel mit einer Gruppe von Wikipedianern Bilder der Abgeordneten machen. Als sie unsere Ausrüstung sahen, die über die Jahre zusammengekommen ist, dachten die Politiker, Wikipedia würde professionelle Fotografen mieten.

Aber nein, ich bin freiwillig hier. Ich habe Urlaub genommen. Ich gehe hier nicht mit Gewinn raus - zumindest nicht mit materiellem. Mein Engagement kostet mich manchmal viel Freizeit, Schweiß und Anstrengung, aber jedes Foto bringt das Projekt Wikipedia weiter. Dieser Gedanke ist meine Kraftquelle.

Wikipedia wird von Freiwilligen geschaffen. Meiner Meinung nach ist das nichts anderes, als in seiner Freizeit zum Roten Kreuz zu gehen oder woanders zu helfen. Mein Engagement ist es, gemeinsam mit Anderen die größte Enzyklopädie der Welt zu schaffen. Ich finde es großartig, dass jeder von überall zu jeder Zeit Wissen abrufen kann.

Auch wenn Wikipedia das Ergebnis ehrenamtlicher Arbeit ist, bestimmte Sachen kosten nun einmal Geld. Wikipedia ist eine der fünfthäufigst besuchten Webseiten der Welt und erreicht jeden Monat Millionen Menschen. Anders als die anderen großen Webseiten finanziert sich Wikipedia aber nicht durch Werbung. Finanziert wird sie durch Spenden ihrer Leser. Jeder Euro hat das Potenzial, die Wikipedia ein Stückchen besser zu machen. So wie jedes Foto.

Können Sie sich mit 15, 25 oder 100 Euro am größten Wissensprojekt der Weltgeschichte beteiligen?



Wikipedia-Autor Harald Krichel[Quelltext bearbeiten]

Harald Krichel small 2.jpg

Stellen Sie sich vor, in der Wikipedia würde man einzelne Artikel kaufen müssen.

Schon vor Wikipedia wurde versucht, Enzyklopädien in das Internet zu bringen. Damals sollte der Verkauf einzelner Artikel die Projekte finanzieren. Das fand ich spannend. Schließlich waren meine Lexika aus den 80er Jahren längst veraltet. Trotzdem habe ich mir jedes Mal die Frage gestellt: Will ich für diesen Artikel wirklich Geld ausgeben?

Und dann kam Wikipedia. Hier musste ich die Informationen, die ich suchte, nicht bezahlen. Es gab und gibt außerdem keine Werbung. Das finde ich gut, denn Werbung ist nicht mit den Grundsätzen einer Enzyklopädie vereinbar: Wer auf seinen Webseiten werben lässt, macht sich abhängig. Wikipedia muss neutral sein. Man würde auf einem Schulbuch ja auch keine Werbung haben wollen.

Die Idee von Wikipedia faszinierte mich von Beginn an. Jemand erstellt einen Artikel, andere erweitern und verbessern ihn. Meinen ersten eigenen Artikel schrieb ich 2003. Er bestand aus einem Satz ohne Prädikat - mittlerweile ist er mehrere Seiten lang. Heute ist es meine Hauptaufgabe, die Autoren und ihre Beiträge zu schützen. An Wikipedia kann sich jeder beteiligen. Umso wichtiger ist es, dass jemand offensichtlich unsinnige Beiträge löscht, die Werbung oder extreme politische Ansichten verbreiten. Damit helfe ich, die Qualität dieser Enzyklopädie zu erhalten, die fest in unserem Alltag verwurzelt ist.

Das Großartige an Wikipedia ist, dass man auf so viele verschiedene Arten beitragen kann. Spenden für Wikipedia sind dabei genauso wichtig wie inhaltliches Arbeiten. Ein so gewaltiges Projekt wäre ohne organisatorischen Rahmen gar nicht möglich. Kosten wie Technik, Infrastruktur und Personal müssen jedes Jahr aufs neue beglichen werden. Ohne die Finanzierung durch unsere Leser wären wir heute nicht dort, wo wir sind: die größte frei zugängliche Sammlung von Wissen.

Einmal im Jahr bitten wir unsere Leser wenige Wochen lang um ihre Unterstützung. Nun ist es wieder soweit. Wikipedia ist auf Ihre Hilfe angewiesen. Mit einer Spende können Sie Ihre Wertschätzung für die größte Wissenssammlung der Menschheit zeigen.

Egal ob 15, 25 oder 100 Euro - ihr Beitrag hilft, dass Wikipedia auch 2013 frei von Werbung, kostenlos und unabhängig bleibt.



Wikipedia-Programmierer Denny Vrandečić[Quelltext bearbeiten]

Denny crop final small.jpg

Ich bin Softwareentwickler geworden, nicht um Geld zu verdienen, sondern um die Welt zu verbessern.

Bereits 1994 hatte ich meine erste Webseite. Schon damals war ich davon überzeugt, dass das Internet die Welt verändern würde. Nach dem Studium habe ich angefangen, in der Wirtschaft als Programmierer zu arbeiten. Die Arbeit erfüllte mich aber nicht, da hat irgendetwas Bleibendes gefehlt: Ich wollte mit meiner Arbeit etwas dauerhaft verändern.

Ich habe Wikipedia relativ früh für mich entdeckt. Schon 2003 habe ich Artikel geschrieben, jedoch nicht in der deutschsprachigen, sondern in der kroatischen Version. Weil es hier noch so gut wie keine Artikel gab, wollte ich erstmal ein Grundgerüst aufbauen. Ich habe wochenlang zahlreiche kurze Artikel verfasst mit dem Ziel, dass andere Freiwillige diese Artikel ausbauen. Es ist einfacher, einen gestarteten Artikel zu erweitern als einen neuen anzufangen. Was mich stolz macht: Die kroatische Wikipedia hat mittlerweile über 100.000 Artikel.

Mir wurde klar, dass ich mit Wikipedia etwas Bleibendes erschaffen kann. Wikipedia bietet uns etwas nie Dagewesenes: den Zugang zum Wissen der Menschheit, frei verfügbar – wann und wo immer wir wollen. Heute arbeite ich als Programmierer bei Wikimedia und entwickle die Software der größten freien Enzyklopädie der Welt weiter.

Es ist die Stärke von Wikipedia, dass sie keinen kommerziellen Hintergrund hat. Nur so können die Informationen neutral und unabhängig sein. Stellen Sie sich vor, Sie lesen einen Artikel über ein Medikament auf Wikipedia und rechts daneben sehen Sie die Anzeige eines Pharmakonzerns. So hätte Wikipedia keine Glaubwürdigkeit als Enzyklopädie. Daher finanzieren wir uns nicht durch Werbung, sondern durch die Spenden unserer Leser.

Auch wenn Wikipedia kostenfrei genutzt werden kann, entstehen jedes Jahr Kosten. Wir sind auf die Unterstützung unserer Leser angewiesen: Für Technik und Infrastruktur, für die Weiterentwicklung der Software, aber auch für Projekte zur Unterstützung der ehrenamtlichen Autoren brauchen wir Geld.

Einmal im Jahr wenden wir uns daher an die Leser von Wikipedia und bitten um Unterstützung. Bitte beteiligen Sie sich mit 5, 50 oder 500 Euro. Helfen Sie mit, dass Wikipedia auch im nächsten Jahr unabhängig, kostenfrei und ohne Werbung bleibt.



Wikipedia-Spenderin Solveig Wehking[Quelltext bearbeiten]

Wissen ist der einzige Rohstoff, der mehr wird, wenn man ihn benutzt.

Ich wollte schon immer Dinge tun, die eine soziale Bedeutung haben, die eine Wirkung erzielen. Egal wo ich gearbeitet habe, ich wollte Veränderungen anstoßen. Die Grundlage jeder Weiterentwicklung ist Wissen. Wikipedia stellt diesen Rohstoff allen Menschen zur freien Verfügung. Sie ist mehr als nur ein Lexikon, sie ist ein Schlüssel für Veränderung.

Wissen braucht Vielfalt. Wissen wird besser, wenn viele Menschen ihre Sichtweisen einbringen. Davon bin ich überzeugt. Wikipedia ist durch dieses Prinzip zu einer der beliebtesten Webseiten der Welt geworden. Ich finde es großartig, wie Wikipedia es schafft, unentgeltlich und durch freiwillige Mitarbeit hohe Qualität zu liefern. Das ist alles andere als trivial. Das beeindruckt mich.

Gelegentlich bearbeite ich Wikipedia-Artikel, aber ich engagiere mich vor allem auf eine andere Art und Weise: durch Spenden. Ich nutze Wikipedia sehr häufig und ich weiß, dass Wikipedia zwar kostenfrei genutzt werden kann, aber irgendwie finanziert werden muss. Anders als die anderen Top-Seiten im Internet schaltet Wikipedia keine Werbung, sondern wird durch Spenden getragen.

Werbung im Internet stört mich, wenn ich gerade an einem Thema arbeite und mich auf etwas ganz anderes konzentriere. Deswegen schätze ich das Konzept von Wikipedia: Hier gibt es einen werbefreien Raum. Hier geht es um Wissen und um nichts anderes!

Weil ich Wikipedia wie selbstverständlich nutze, ist es für mich auch selbstverständlich, etwas zurückzugeben.

Wikipedia ist auf Ihre Unterstützung angewiesen. Spenden Sie und geben damit dem Projekt etwas zurück. Egal ob mit 10, 25 oder 100 Euro. Es ist wichtig, dass wir - die Leser von Wikipedia - diesen Ort des Wissens erhalten.



Wikipedia-Autor Robin Müller[Quelltext bearbeiten]

Brackenheim 2 crop.jpg

Ich habe begonnen, in der Wikipedia zu schreiben, weil ich meine Hausaufgaben nicht nur für mich alleine machen wollte.

Mein Name lautet Robin Müller, aber auf Wikipedia bin ich als Benutzer Brackenheim aktiv. Ich bin 20 Jahre alt und studiere Pharmazie. Seit 2008 bin ich ehrenamtlich bei Wikipedia tätig und schreibe hauptsächlich naturwissenschaftliche Artikel. Als ich für die Schule recherchierte, bemerkte ich viele Lücken in Wikipedia. Also beschloss ich, sie selbst zu schließen. So entstanden meine ersten Artikel über Mikroskope.

Ein paar Lehrer waren begeistert, als sie mitbekamen, dass ich Wikipedia-Autor bin. Sie fanden es gut, dass ich in meiner Freizeit etwas Sinnvolles mache und nicht nur am Computer spiele. Mir gefällt es einfach, Wissen zu sammeln und zur freien Verfügung zu stellen. Dieses Ziel steht bei Wikipedia im Mittelpunkt. Hier findet jeder Informationen, die er auch weiterverwenden darf - ein Vorteil, der gerade für Schüler eine große Hilfe darstellt, da sie beim Erstellen von Vorträgen häufig keinen Zugriff auf Fachliteratur haben.

Wir Wikipedia-Autoren stecken viel Zeit und Kraft in unser Ziel, die größte Wissenssammlung der Welt zu erschaffen. Mich fasziniert das gemeinschaftliche Arbeiten bei Wikipedia: Jeder hat die Möglichkeit, etwas zu schreiben und dadurch sein Wissen mit anderen zu teilen.

Ich spende mein Wissen an Wikipedia. Doch die Enzyklopädie ist ebenso auf finanzielle Unterstützung von Lesern wie Ihnen angewiesen. Es sind Kosten für Technik, für Infrastruktur und für die Weiterentwicklung der Software, die jedes Jahr anfallen. Aber auch Veranstaltungen oder Workshops sind wichtig, auf denen sich die Wikipedia-Autoren weiterbilden können. So bleibt die Qualität der Enzyklopädie gesichert.

Ohne Spenden wäre das nicht möglich. Wikipedia hat sich gegen Werbung oder Gebühren entschieden. So sichert sie sich ihre Unabhängigkeit. Wikipedia ist ein gemeinnütziges Projekt - hier gibt es keine kommerziellen Interessen.

Bitte beteiligen Sie sich dieses Jahr mit 5, 50 oder 500 Euro oder einem Betrag Ihrer Wahl. Helfen Sie mit, dass Wikipedia auch im nächsten Jahr unabhängig, kostenfrei und ohne Werbung bleibt.

Ein Dankeschön von Pavel Richter, Vorstand Wikimedia Deutschland[Quelltext bearbeiten]

Pavel Richter FR2011.jpg

233.813 mal Danke!

Ich bin überwältigt von dieser Unterstützung: 5,2 Millionen Euro wurden in den letzten sieben Wochen für Wikipedia und Freies Wissen in Deutschland gespendet. Was mich daran besonders fasziniert: Es sind keine Großsponsoren, die diese Summe ermöglichen. Es sind hunderttausende Leser, die nur mit einem kleinen Beitrag dafür sorgen, dass Wikipedia weiter wachsen und gedeihen kann. 233.813 mal möchte ich nun Danke sagen - im Namen des Präsidiums, der Mitglieder und der Mitarbeiter von Wikimedia Deutschland, im Namen der tausenden Ehrenamtlichen.

Spender und Autoren - für mich ist dies eine große Gemeinschaft, die gemeinsam die größte Wissenssammlung der Welt erschafft.

Wir von Wikimedia Deutschland - dem deutschen Förderverein von Wikipedia und Freiem Wissen - verstehen das uns entgegengebrachte Vertrauen der vielen Unterstützer als Auftrag für das kommende Jahr. Und zu tun gibt es viel.

Wikipedia basiert auf dem freiwilligen Engagement von Menschen wie Sie und ich: Menschen, die Artikel schreiben und tagtäglich pflegen und verbessern. Menschen, die Fotos erstellen und diese unter eine freie Lizenz stellen. Menschen, die in ihrer Freizeit dafür sorgen, dass Wikipedia jeden Tag ein Stück weit besser wird. Doch leider stellen wir fest: Es beteiligen sich immer weniger Freiwillige. Stellen Sie sich vor, was das auf lange Sicht bedeuten könnte. Der Autorenschwund ist eine der größten Bedrohungen für Wikipedia. Deshalb werden wir uns im kommenden Jahr auf die Gewinnung neuer Autoren konzentrieren. Wir planen dazu vielfältige Projekte beispielsweise zur Aufklärung und Hilfestellung für neue Autoren.

Doch dies ist nur ein Bereich unter vielen. Im kommenden Jahr planen wir wichtige Programme zur Verbesserung der Qualität der Inhalte und zur generellen Verbreitung der Prinzips Freien Wissens in Deutschland. Neben der Verwendung der Mittel in Deutschland unterstützen wir mit einem Teil der Einnahmen die Betreiberin der Wikipedia, die Wikimedia Stiftung, damit Technik und Infrastruktur auch 2013 gesichert sind.

Wikipedia ist für alle da. Wir haben das Ziel, das gesamte Wissen der Menschheit für Jeden frei zugänglich zu machen. Für Millionen Menschen stellt Wikipedia nicht nur eine nützliche Hilfe im Alltag dar, sondern sie ist die Informationsquelle Nummer 1. Mal ehrlich: Können Sie sich ein Leben ohne Wikipedia vorstellen? Ich kann das nicht.

Wussten Sie, dass man Wikipedia und Freies Wissen auch mit einer Mitgliedschaft unterstützen kann? Wikimedia Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein. Mit einer Mitgliedschaft fördern Sie Wikipedia nicht nur regelmäßig, sondern Sie können sich auch aktiv für Freies Wissen in Deutschland einsetzen. Meine Bitte daher an Sie: Seien Sie auch in Zukunft für Wikipedia da. Werden Sie Mitglied bei Wikimedia Deutschland e.V. und fördern Sie dauerhaft unser gemeinsames Anliegen, das gesamte Wissen der Menschheit frei zugänglich zu machen!

Ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.



Wikipedia-Gründer Jimmy Wales[Quelltext bearbeiten]

Jimmy jacket forest whiteline.png

Ich bin ein Freiwilliger.

Weder ich noch tausende andere freiwillige Autoren werden für die Arbeit an Wikipedia bezahlt. Als ich die Wikipedia gründete, hätte ich sie zu einem gewinnorientierten Unternehmen mit Werbung machen können, aber ich habe mich anders entschieden.

Kommerz ist in Ordnung, Werbung ist nicht böse – aber sie gehört nicht hierher, nicht in die Wikipedia.

Wikipedia ist etwas Besonderes. Sie ist wie eine Bibliothek oder ein öffentlicher Park. Sie ist ein Ort, den wir alle aufsuchen können, um zu denken, zu lernen, und unser Wissen mit anderen zu teilen. Wikipedia ist ein einzigartiges Projekt, das erste seiner Art in der Geschichte der Menschheit. Sie ist ein gemeinnütziges Projekt, um jedem einzelnen Menschen auf diesem Planeten eine freie Enzyklopädie zur Verfügung zu stellen. Jedem einzelnen Menschen.

Wenn jeder der 400 Millionen Wikipedia-Nutzer 1 Euro spenden würde, hätten wir mehr als zwanzigmal so viel Geld wie wir benötigen. Wir sind eine kleine Organisation, und ich habe die letzten Jahre hart gearbeitet, um uns schlank und effizient zu halten. Wir erfüllen unsere Aufgabe, Verschwendung überlassen wir anderen. Um dies ohne Werbung zu schaffen, brauchen wir Sie.

Helfen Sie, dieses Projekt weiterzuführen! Sie haben Wikipedia erschaffen! Sie sind es, die diesen Ort des Nachdenkens und des Lernens als schützenswert erachten. Spenden Sie dieses Jahr 5, 50, 500 Euro oder wieviel Sie auch aufwenden können, um Wikipedia zu schützen und zu erhalten.