Wildes Ried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet „Wildes Ried“

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Lage Bad Schussenried, Landkreis Biberach, Baden-Württemberg, Deutschland
Fläche/Ausdehnung 22,4 ha / 600 m
Kennung 4.036
WDPA-ID 82917
Geographische Lage 48° 3′ N, 9° 39′ OKoordinaten: 48° 3′ 0″ N, 9° 38′ 43″ O
Wildes Ried (Baden-Württemberg)
Einrichtungsdatum 19. Januar 1960
Verwaltung Regierungspräsidium Tübingen
f2

Das Wilde Ried ist ein vom Regierungspräsidium Südwürttemberg-Hohenzollern am 19. Januar 1960 durch Verordnung ausgewiesenes Naturschutzgebiet auf dem Gebiet der Stadt Bad Schussenried im Landkreis Biberach. Es ist Bestandteil des Vogelschutzgebiets Federseeried und des FFH-Gebiets Federsee und Blinder See bei Kanzach.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet Wildes Ried liegt ca. 2,8 Kilometer südöstlich der Stadt Bad Buchau auf der Gemarkung Reichenbach im südlichen Teil des Federseebeckens. Das Gebiet gehört zum Naturraum Donau-Ablach-Platten.

Landschaftscharakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schutzgebiet liegt in einem ehemaligen Torfabbaugebiet und ist größtenteils von einem Torfstichwald aus Fichte, Kiefer und Birke bedeckt. im Süden des Gebiets befindet sich eine offenere Fläche auf einem verbliebenen Torfrücken mit einem Spirken-Bestand.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regierungspräsidium Tübingen (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Tübingen. Thorbecke, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-7995-5175-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]