Wilhelm Ferdinand von Amann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm von Amann

Georg Wilhelm Ferdinand von Amann (* 24. November 1839 in Berne; † 13. August 1928 in Berlin) war preußischer General der Infanterie.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Ferdinand war der Sohn des Amtmanns Johann Georg Amann (* 20. April 1794; † 7. Oktober 1852) und dessen Ehefrau Adelheid Charlotte von Jaegersfeld (* 3. August 1804; † 2. August 1885). Ihre Schwester Friederike war mit dem oldenburgischen Minister Johann Ludwig Mosle verheiratet.

Militärkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine Verdienste wurde er noch als Oberst und Kommandeur der Hauptkadettenanstalt in Groß-Lichterfelde (Berlin), am 22. August 1891 in den preußischen Adelstand erhoben. Vom 29. Juni 1895 bis 14. Juni 1899 kommandierte er die 35. Division in Graudenz.[1]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verheiratet war Amann seit 1868 mit Emma Hegeler (* 1848). Er hinterließ sechs Kinder.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gothaisches genealogisches Taschenbuch der briefadeligen Häuser, 1 (1907), 1-2
  • Gothaisches genealogisches Taschenbuch der briefadeligen Häuser, 7 (1913), S. 7-8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815-1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815-1939. Biblio Verlag. Osnabrück 1990. ISBN 3-7648-1780-1. S. 130.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wilhelm Ferdinand von Amann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien