Wilhelm Polthier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wilhelm Polthier (* 15. März 1892 in Wittstock/Dosse; † 1. April 1961 in Berlin) war ein deutscher Bibliothekar und Historiker.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polthier studierte Geschichte, Deutsch und Kunstgeschichte und promovierte 1918 an der Universität Greifswald. Während seines Studiums wurde er Mitglied beim Verein Deutscher Studenten Greifswald.[1] Er war als Bibliotheksrat in Greifswald, Königsberg i. Pr. und Berlin tätig.

Seine umfangreichen Forschungen auf dem Gebiet der brandenburgischen Heimatgeschichte und Genealogie waren Basis für den Aufbau der Sammlung Ortsgeschichte und Genealogie in der Staatsbibliothek zu Berlin.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexandra Habermann, Rainer Klemmt, Frauke Siefkes: Lexikon deutscher wissenschaftlicher Bibliothekare 1925-1980. – Frankfurt am Main: Klostermann, 1985

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Louis Lange (Hrsg.): Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten. Anschriftenbuch 1931. Berlin 1931, S. 172.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]