Wilhelm Rögge der Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt im Innenraum

Wilhelm Rögge der Jüngere (* 12. Juni 1870 in München; † 10. März 1946 in Oberaudorf) war ein deutscher Genremaler und Illustrator, Sohn des Historienmalers und Freskanten Ernst Friedrich Wilhelm Rögge des Älteren (* 28. April 1829 in Ostercappeln bei Osnabrück; † 11. Februar 1908 in München)

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Rögge studierte ab 1886 an der Königlichen Akademie der Künste in München bei Wilhelm Lindenschmit dem Jüngeren und Karl Raupp. Er blieb lebenslang bei der traditionellen, akademischen Malerei im Stil Carl Spitzwegs. Seine Bilder werden oft mit den Werken seines Vaters verwechselt. Er war Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft.

Rögge lieferte Illustrationen an viele Zeitschriften; er hat eine große Anzahl von Büchern illustriert (s. Katalog der DNB) wie z. B. Mark TwainsDie Abenteuer des Tom Sawyer“ (1900), Jules VerneReise um die Erde in 80 Tagen“ (1900), „Fünf Wochen im Reich des Lüfte“ (1903) u.v.a.m.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wilhelm Rögge der Jüngere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien