Detlef Lorenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Detlef Lorenz (* 6. Dezember 1938 in Hirschberg im Riesengebirge (Jelenia Góra)) ist ein deutscher kulturhistorischer Forscher und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Lorenz studierte Kunstgeschichte und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Er arbeitete danach 40 Jahre in Werbung und Informationswesen in der Industrie. In seinen Forschungen und Veröffentlichungen beschäftigte er sich zunächst mit Geschichte der Werbung, speziell mit alten Reklamesammelbildern (z.B. Liebigbilder) und den Künstlern, die solche Bilder entworfen haben; Ergebnis ist die Monografie Reklamekunst um 1900. In Zusammenarbeit mit dem Museum Europäischer Kulturen in Berlin erarbeitete er Ausstellungen zu diesem Themenkreis. Daraus entwickelten sich umfangreiche Untersuchungen zu weniger bekannten bzw. vergessenen bildenden Künstlern vor allem der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, u.a. jüdischen Künstlern (z.B. David Friedmann) oder Künstlern aus dem Umkreis Gerhart Hauptmanns (Josef Block, Johannes Maximilian Avenarius). Sein bekanntestes Werk ist Künstlerspuren in Berlin, eine Gesamtübersicht über Schaffens- und Gedenkorte bildender Künstler in Berlin vom Barock bis heute. Lorenz ist mit zahlreichen Beiträgen Mitarbeiter des Allgemeinen Künstlerlexikons sowie Mitherausgeber und Lektor der jährlichen Tagungsbände des Arbeitskreises Bild Druck Papier. [1]

Literaturauswahl[Bearbeiten]

  • Gustav Adolf Closs. Leben und Werk des Malers, Illustrators und Reklamekünstlers mit einem Exkurs über das Reklame-Sammelbilderwesen. Scaneg-Verlag, München 1988 (Beiträge zur Kunstwissenschaft Band 22)
  • Berlin um 1900. Die Kaiserstadt auf Sammelbildern. Nicolai Verlag, Berlin 1998
  • Reklamekunst um 1900. Künstlerlexikon für Sammelbilder. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 2000
  • Künstlerspuren in Berlin vom Barock bis heute. Ein Führer zu Wohn-, Wirkungs- und Gedenkstätten bildender Künstlerinnen und Künstler. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 2002
  • David Friedmann (1893-1980). Ein Berliner Pressezeichner der 1920er-Jahre. Hentrich & Hentrich, Berlin 2008 (Jüdische Miniaturen Band 69)
  • Hansrudi Wäscher, Phänomen seiner Zeit, Heider-Verlag Bergisch Gladbach 2008, ISBN 978-3-87314-432-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Konrad Vanja: Laudatio im Tagungsband Hagenow 2008 (Arbeitskreis Bild Druck Papier, Band 13) Münster: Waxmann Verlag, 2009, S. 263-267