Wilhelm von Saliceto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm von Saliceto (auch: Magistri Guilhelmy, Guillermo, Gulielmus, Guilielmus de Saliceto de Placentia, G. Placentinus, G. Salicetus; italienisch: Guglielmo Da Saliceto; Französisch: Guillaume De Salicet; engl.: William of Saliceto; * um 1210 in Saliceto (Piacenza); † um 1280 in Piacenza; laut anderer Quellen: 1201–1277) war ein italienischer Mediziner und Chirurg. Saliceto war Professor der Medizin in Bologna.

Er und sein Schüler Lanfrank von Mailand waren Wegbereiter der chirurgischen Anatomie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gundolf Keil: W. v. Saliceto. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 9, LexMA-Verlag, München 1998, ISBN 3-89659-909-7, Sp. 187 f.
  • Graziella Federici Vescovini: GUGLIELMO da Saliceto. In: Mario Caravale (Hrsg.): Dizionario Biografico degli Italiani (DBI). Band 61 (Guglielmo Gonzaga–Jacobini), Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 2003.
  • Wolfram Schmitt: Der „Tractatus de salute corporis“, ein dem Wilhelm von Saliceto zugeschriebenes Gesundheitsregimen aus der Schule von Bologna. In: Medizinische Monatsschrift 28, 1974, S. 342–347.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]