Wilhelm von Saliceto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm von Saliceto bzw. Guglielmo da Saliceto, in neuerer Zeit auch Guglielmo da Piacenza (* nach 1210 in Cadeo-Saliceto bei Piacenza; † um 1286, wahrscheinlich in Verona), war ein lombardischer italienischer Mediziner und Chirurg. Wilhelm war Professor der Medizin in Bologna.

Seine chirurgische Ausbildung erhielt er bei Ugo Borgognoni und Teodorico Borgognoni. Kollegialen Kontakt hatte er auch zu Bruno von Longoburgo. Wilhelm von Saliceto und sein Schüler Lanfrank von Mailand waren Wegbereiter der chirurgischen Anatomie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gundolf Keil: W. v. Saliceto. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 9, LexMA-Verlag, München 1998, ISBN 3-89659-909-7, Sp. 187 f.
  • Gundolf Keil: Wilhelm von Saliceto. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/ New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 1497 f.
  • Graziella Federici Vescovini: GUGLIELMO da Saliceto. In: Mario Caravale (Hrsg.): Dizionario Biografico degli Italiani (DBI). Band 61 (Guglielmo Gonzaga–Jacobini), Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 2003.
  • Wolfram Schmitt: Der „Tractatus de salute corporis“, ein dem Wilhelm von Saliceto zugeschriebenes Gesundheitsregimen aus der Schule von Bologna. In: Medizinische Monatsschrift 28, 1974, S. 342–347.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]