Lanfrank von Mailand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lanfrank mit Studenten

Guido, Giovanni bzw. Johannes Lanfrank von Mailand (Lanfranci, Lanfranco da Milano, Lanfranc de Milan, Lanfranchi of Milan, Ianfranc de Milan, Lanfranco Milanese, Lanfrancus Mediolanensis, Lanfrancus Mediolanus) (ca. 1245 - vor 1306) war Schüler des Wilhelm von Saliceto und gilt bis Guy de Chauliac als bedeutendster Chirurg des Mittelalters.

Werke[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Gundolf Keil und Rolf Müller: Deutsche Lanfrank-Übersetzungen des 14. und 15. Jahrhunderts. Zur Wertung der Lanfrank-Zitate in Brunschwigs 'Chirurgie', in: Medizingeschichte in unserer Zeit. Festschrift Edith Heischkel-Artelt und Walter Artelt, hrsg. von Hans-Heinz Eulner, Gunter Mann, Gert Preiser, Rolf Winau und Otto Winkelmann, Stuttgart 1971, S. 90-110.
  • Jan Frederiksen und Gundolf Keil: Lanfranks 'Chirurgia magna' in sächsischer Umschrift des Spätmittelalters, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93, Tübingen 1971.

Weblinks[Bearbeiten]

Büchlein des hochberümpten Lanfranci, durch Othonem Braunfelß verdeutscht. Franckfurdt am Mayn, 1552