Will Fyffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Will Fyffe bei einem Auftritt bei der Royal Air Force während des Zweiten Weltkriegs

Will Fyffe (* 16. Februar 1885 in Dundee; † 14. Dezember 1947 in St Andrews) war ein schottischer Komiker, Schauspieler und Sänger, der sowohl in Stummfilmen und Music Hall-Auftritten wie bei Plattenaufnahmen mitwirkte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fyffe, der seit seiner Kindheit als Schauspieler und Komiker in der Theatergruppe seines Vaters aktiv war und der 1914 eine Rolle in dem Stummfilm The Maid of Cefn Ydfa des schottischen Regisseurs William Haggar über die Magd Ann Maddocks spielte, war in Großbritannien sehr populär. Ab den 1930ern übernahm er Rollen in mehreren Film-Produktionen unter anderen die Hauptrolle in Owd Bob und die zweite Hauptrolle in Herrscher der Meere nebst Douglas Fairbanks junior. Er wurde zum Commander of the Order of the British Empire für seine Leistungen in der Unterhaltung der Truppen ernannt.[1] Bemerkenswerterweise wurde der Film The Brothers, mit Fyffe in einer der Hauptrollen, bereits im April 1948 in den deutschen Kinos aufgeführt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1914: The Maid of Cefn Ydfa
  • 1933: Happy
  • 1935: Rolling Home
  • 1936: Debt of Honour
  • 1936: King of Hearts
  • 1936: Love in Exile
  • 1936: Men of Yesterday
  • 1936: Well Done, Henry
  • 1937: Cotton Queen
  • 1937: Said O'Reilly to McNab
  • 1937: Spring Handicap
  • 1938: Owd Bob
  • 1939: Annie Laurie
  • 1939: Herrscher der Meere
  • 1939: The Mind of Mr. Reeder
  • 1939: The Missing People
  • 1940: For Freedom
  • 1940: Neutral Port
  • 1940: They Came by Night
  • 1944: Heaven Is Round the Corner
  • 1940: Give Me the Stars
  • 1946: Die Brüder

Musik (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I Belong to Glasgow
  • I'm 94 Today

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The New Encyclopaedia Britannica, 2007, 15th Edition, Bd. 5, S. 64.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The New Encyclopaedia Britannica, 2007, 15th Edition, Bd. 5. S. 64.
  2. Release Info. Internet Movie Database. – Vertriebsinfo