William Schlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Schlich.

William Schlich (* 28. Februar 1840 in Flonheim als Wilhelm Schlich; † 28. September 1925 in Oxford, England) war ein deutsch-britischer Forstwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlich besuchte das Gymnasium in Darmstadt und studierte an der Hessischen Ludwigs-Universität. 1860 wurde er Mitglied des Corps Hassia Gießen[1], 1866 trat er in den Dienst des Indian Forest Department. Schlich wurde 1871 Conservator und 1881 Generalinspektor für Forstwirtschaft bei der Regierung Britisch-Indiens. In England war er einer der Pioniere der Forstwissenschaft. Er gründete die erste Schule in Cooper´s Hill, die 1905 nach Oxford kam. Im selben Jahr wurde Schlich dort o. Professor für Forstwissenschaft.

Einer seiner Enkel war der Komponist und Musikwissenschaftler Humphrey Searle (1915–1982), Herausgeber eines systematischen Verzeichnisses der Werke von Franz Liszt ("The music of Liszt").[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A Manual of Forestry, 3 Bände, 1889-95
  • Forestry in the United Kingdom, 1904

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kösener Corpslisten 1930, 37, 526.
  2. Quadrille with a raven. Memoirs By Humphrey Searle