Windpark Westereems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Leistungsangabe in diesem Artikel bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite im Abschnitt Leistung angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

f2f2

Windpark Westereems
2011
2011
Lage
Windpark Westereems (Groningen)
Windpark Westereems
Koordinaten 53° 26′ 30,9″ N, 6° 49′ 34,6″ O53.4419066.826286Koordinaten: 53° 26′ 30,9″ N, 6° 49′ 34,6″ O
Land NiederlandeNiederlande Niederlande
Daten
Primärenergie Windenergie
Typ Windpark
Betriebsaufnahme 2008–2009 (aktuelle Windkraftanlagen)
Turbine 64 Windkraftanlagen

Der Windpark Westereems liegt im Bereich von Eemshaven in der niederländischen Provinz Groningen. Er ist in acht verschiedene Windparkcluster unterteilt. Ein Teil der alten Micon- und Kenetech-Windenergieanlagen wurde durch 64 neue Enercon-Anlagen ersetzt. Diese können eine Leistung von insgesamt 156 MW erreichen und 135.000 Haushalte versorgen. Die Investitionssumme von mehr als 150 Millionen Euro wird vom Niederländischen Energieversorger Essent aufgebracht.

Entwicklung des Windparks[Bearbeiten]

Der Windpark bestand zunächst aus 40 Micon-Windkraftanlagen und 94 Kenetech-Windkraftanlagen, mit einer installierten Leistung von 44 MW und zusätzlichen sechs weiteren Vestas-Windkraftwerken. Im Dezember 2006 wurde beschlossen, die bestehenden Anlagen durch leistungsstärkere und wesentlich größere zu ersetzen. Im November 2007 wurde mit dem Abbau der ersten Windkraftanlagen und dem Fundamentbau für die ersten neuen leistungsstärkeren Windkraftwerke begonnen.

Für den sicheren Stand der Windturbinen wurden für jede Anlage dreißig Betonsäulen mit einer Länge von 25 bis 39 Metern in den Boden eingelassen. Die neuen Anlagen haben eine Nabenhöhe von 98 Metern, einen Rotordurchmesser von 82 Metern und erreichen jeweils eine Leistung von 3 MW. Auch ein wassergekühlter Stator gehört zur Besonderheit dieser Anlagen. Durch die Lage des Windparks konnten die Bauteile von Enercon, die von Emden aus über die Ems transportiert wurden, bereits im Hafenbereich vormontiert werden und dann per Lkw zum Standort der Windkraftwerke gebracht werden.

Der Windpark wurde im Frühjahr 2009 fertiggestellt, wobei einige Anlagen schon seit dem Spätsommer 2008 in Betrieb sind und Strom in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Pro Windturbine wird mit einer Energie von 9 Millionen Kilowattstunden pro Jahr gerechnet. Alle Windenergieanlagen zusammen sollen einen Energieertrag von 470 Millionen Kilowattstunden pro Jahr erreichen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]