Wolf-Lundmark-Melotte-Galaxie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
Wolf-Lundmark-Melotte-Galaxie

Die Wolf-Lundmark-Melotte-Galaxie aufgenommen mithilfe des VLT Survey Telescope
Die Wolf-Lundmark-Melotte-Galaxie aufgenommen mithilfe des VLT Survey Telescope
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 01m 58,1s
Deklination -15° 27′ 39″
Erscheinungsbild
Helligkeit (visuell) 11,0 mag
Winkel­ausdehnung 11′ × 0,5′
Physikalische Daten
Hubbledistanz
vrad / H0
3 ⋅ 106 Lj
0,86 Mpc
Geschichte
Entdeckung Max Wolf
Entdeckungsdatum 1909
Katalogbezeichnungen
UGCA 444 • PGC 143 • MCG -03-01-015 • DDO 221
Aladin previewer

Die Wolf-Lundmark-Melotte-Galaxie ist eine irreguläre Galaxie im Sternbild Walfisch südlich des Himmelsäquators. Sie befindet sich ganz am Rand der Lokalen Gruppe, liegt rund drei Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von maximal 8.000 Lichtjahren.
Um WLM gibt es einen ausgedehnten Halo aus sehr lichtschwachen rötlichen Sternen, die Sterne im Zentralbereich erscheinen bläulicher und sind damit jünger.

Das Objekt wurde nach den Astronomen Max Wolf, Knut Lundmark und Philibert Jacques Melotte benannt: Sie wurde im Jahr 1909 von Wolf entdeckt und rund 15 Jahre später von Lundmark und Melotte als Galaxie identifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]