Wolfgang-Amadeus-Mozart-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der von der Stiftung F.V.S. (seit 1994 Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.) 1935 gestiftete Wolfgang-Amadeus-Mozart-Preis war bestimmt für das „bairische Stammestum des Alpenraumes“. Die Verleihungen erfolgten durch die Ludwig-Maximilians-Universität München, die Karl-Franzens-Universität Graz und die Universität Innsbruck (Deutsche Alpenuniversität).

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder des Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl August Fischer; Viktor Geramb; Karl Haushofer (V); Raimund von Klebelsberg (V); Paul Kluckhohn; Karl Alexander von Müller; Josef Nadler (V); Viktor Paschinger; Karl Polheim; Richard Suchenwirth

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan Zimmermann: Die Kulturpreise der Stiftung F.V.S. 1935–1945. Darstellung und Dokumentation. Herausgegeben von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Christians, Hamburg 2000, ISBN 3-7672-1374-5.