Wolfgang Mörike

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Mörike (* 25. April 1965 in Lübeck) ist ein deutscher Jazzmusiker (Kontrabass).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mörike, ein Nachfahre von Eduard Mörike, arbeitete nach dem Studium mit durchreisenden Musikern wie Benny Waters, Scott Hamilton, Billy Mitchell, Oscar Klein und Charly Antolini. Er gehörte zu den European Swing Stars um Alexander Katz und dem Trio von Christoph Oeser und war lange Jahre Mitglied von Frl. Mayer’s Hinterhausjazzern[1]; auch trat er mit dem Trio von Antonio Petrocca[2] und mit Johnny Varro auf.[3] Er ist auf Tonträgern mit Christoph Oeser und Rainer Heute zu hören.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexikalischer Eintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach dem Konzert steppt der Bär bei der Party Schwarzwälder Bote, 26. September 2014
  2. Antonio Petrocca (Jazzhaus Heidelberg)
  3. Johnny Varro präsentiert Klasse-Jazzer Südwest-Presse, 14. März 2012
  4. Wolfgang Mörike bei Discogs (englisch)