Wonnegauviertel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wonnegauviertel ist eine in den 1930er Jahren erbaute Einfamilienhaussiedlung im Berliner Ortsteil Nikolassee, der heute zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf gehört. Namensgebend hierfür ist der Wonnegau, ein rheinhessisches Weinbaugebiet, nach dessen Orten (Westhofen, Osthofen, Pfeddersheim und Albig) auch die Straßen des Viertels benannt sind. Im Wonnegauviertel leben heute rund 2800 Menschen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Jüttemann: Nikolassee Ost – Wonnegauviertel, Mittelhof und Waldfriedhof Zehlendorf. Landhäuser und Villen in Berlin 7. Bremen 2009, ISBN 3-93-940148-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 25′ 42″ N, 13° 12′ 28″ O